Vorsitzender der Homburger Tafel e.V. Roland Best (2. v. r.) mit Mitarbeitern der Tafel und der AQuiS. Foto: Anika Bäcker/Saarpfalz-Kreis
Der Osterhase besuchte die Homburger Tafel in der Inastraße: Die kreiseigene Beschäftigungsgesellschaft AQuiS GmbH verteilte bei der Lebensmittelausgabe unentgeltlich Osterdeko und Kuscheltiere für Groß und Klein. So erhielt jeder Interessierte eine kleine Aufmerksamkeit zum kommenden Osterfest.
Die einzelnen handwerklich gefertigten Produkte aus Holz und Stoff wurden im Rahmen der Beschäftigungsmaßnahmen „Kirkeler Nähkästchen“ und „Wegenetze im Saarpfalz-Kreis“ von Langzeitarbeitslosen mit viel Eifer und Liebe zum Detail hergestellt. „Es ist mir eine Freude, dass wir mit der Aktion über die handgefertigten Produkte aus unseren Maßnahmen die Menschen auch auf dem Wege erreichen“, so Landrat Theophil Gallo.
Die unterschiedlichsten Kooperationspartner unterstützen die AQuiS GmbH bei ihrem Anliegen, sozial Benachteiligte wieder in die Gesellschaft zu integrieren. So ist auch die Homburger Tafel e.V. ein jahrelanger wertvoller Partner für die Bereitstellung sinnstiftender Arbeit für Langzeitarbeitslose, die es bislang nicht geschafft haben, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Die Tafel unterstützt Hilfebedürftige, indem sie ihnen qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel und Kleidung weitergibt, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden. Die Lebensmittel werden montags und freitags in Homburg sowie mittwochs in St. Ingbert ausgegeben.
Die Beschäftigungsmaßnahmen der AQuiS GmbH führen gemeinnützige und für die Allgemeinheit wertschöpfende Arbeiten durch. Die Projekte werden aus Mitteln des Jobcenters Saarpfalz-Kreis, des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, des Europäischen Sozialfonds und des Saarpfalz-Kreises finanziert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.