Schirmherr OB Ulli Meyer, Lions Sekretär Harald Ansorge, Yvonne Morgenstern von der Ballonsportgruppe St. Ingbert, Lions Past-Präsident Patric Brenner sowie Nico Ganster, der Vorsitzende von Handel und Gewerbe (v.l.n.r.) St. Ingbert bei der Präsentation des neuen Adventskalenders 2022. Bild: Maria Müller-Lang.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der „Helfende Adventskalender“ fand im vergangenen reißenden Absatz. Der beste Grund für den Herausgeber „Lions Club St. Ingbert“, auch in diesem Jahr mit dem Kalender wohltätige Zwecke zu unterstützen.

2021 wurden 2.001 Kalender innerhalb kürzester Zeit verkauft, aus dem Verkauf erzielte der Club einen Nettoerlös von rund 8.000 Euro. Dieses Geld kam verschiedenen Hilfsprojekten in St. Ingbert zugute, darunter der Tafel, dem Kinderschutzbund, dem MINT-Campus und einigen mehr. „’St. Ingerter helfen St. Ingbertern’, so lautet unser Motto“, freut sich Lions-Past-Präsident Patrick Brenner. „Der Kalender war ein so großer Erfolg, dass wir uns in diesem Jahr noch höhere Ziele gesteckt haben.“

Anzeige

Für die kommende Vorweihnachtszeit werden 2.500 Kalender gedruckt. Das Motiv in Blau-Gelb, den Farben des Lions Club, zeigt neben festlichen Motiven auch wieder Typisches aus St. Ingbert. Es nehmen auch mehr Geschäfte als im letzten Jahr teil: 369 St. Ingberter Händler haben Gutscheine für den Kalender gespendet, das sind rund 100 mehr als im Vorjahr.

Auch in diesem Jahr ist der Hauptgewinn wieder ein richtiges Highlight: Eine Ballonfahrt über St. Ingbert und das Umland für zwei Personen mit der St. Ingberter Ballon-Sport-Gruppe AliBeBi e. V. (http://www.ballonfahren-alibebi.de). Ab November wird der Kalender zum Preis von 5 Euro in den Geschäften Buchhandlung Friedrich, Zigarren Bennung, Pfälzer Spezialitätenhaus, Fashion Companies sowie beim Gourmet-Markt und der Edelsteinbörse verkauft. Zusätzlich werden Mitglieder des Lions Club den Kalender an einigen Terminen in der Fußgängerzone und auf dem Marktplatz zum Verkauf anbieten.

„Der Kalender ist ein Gewinn für alle Beteiligten“, so Brenner. „Durch den Verkaufserlös fließen zusätzliche Mittel in die Kasse des Lions Club, mit denen wir Hilfsprojekte in St. Ingbert unterstützen. Die Kaufleute freuen sich, dass durch ihr Sponsoring zusätzliche Kunden in ihre Geschäfte kommen und die Käufer tun mit dem Kauf nicht nur Gutes, sondern haben auch noch die Chance auf einen attraktiven Gewinn.“ Nico Ganster, Vorsitzender des Vereins Handel und Gewerbe St. Ingbert e.V. (HGSI) bestätigt: „Das Projekt stößt bei allen Beteiligten auf positive Resonanz, das beweist der Erfolg aus dem letzten Jahr.“

Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer übernimmt erneut mit Freude die Schirmherrschaft für den Helfenden Adventskalender: „Er ist ein wichtiges Element des Helfens und des Miteinanders. Ein gutes Beispiel dafür, wie engagiert und hilfsbereit die St. Ingberter Bürgerinnen und Bürger sind.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelBastelarbeiten, Kunstwerke und vieles mehr: Am Wochenende Hobbyausstellung in der Kirkeler Burghalle
Nächster ArtikelMartinszug in Kleinottweiler war wieder ein Riesenerfolg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.