Bild: Stephan Bonaventura

Der rote Teppich wird ausgerollt, das Projektor-Objektiv auf Hochglanz gebracht. In Kirkel ist die Laune gut denn nun wird die Burg doch noch Schauplatz eines sommerlichen Kinoerlebnisses.

Ende August lädt die Gemeinde Kirkel zum Open-Air-Kino in der traumhafter Burgkulisse ein. Das Handwerkerdorf vor der Burgruine verwandelt sich bei Einbruch der Dunkelheit in einen Kinosaal der besonderen Art. Gezeigt wird „Madame Mallory und der Duft von Curry“ – eine herzhafte französische Komödie mit einer Prise Bollywood:
 Die indische Familie Kadam, die auf der Suche nach einem besseren Leben durch Europa reist, strandet unverhofft in dem kleinen französischen Dorf Saint-Antonin. Dort entdeckt sie ein verfallenes Restaurant, das Papa Kadam kurzerhand kauft, um es in einen indischen Gourmettempel zu verwandeln. Doch gleich gegenüber liegt das preisgekrönte „Le Saule Pleureur“, ein französisches Nobelrestaurant, das von der überaus korrekten Madame Mallory geführt wird. Und die kann sich einfach nicht mit dem indischen Elan ihrer neuen Nachbarn anfreunden. Es kommt zum kulinarischen Konkurrenzkampf zwischen Madame Mallory mit ihrer Haute Cuisine und Familie Kadam mit ihren indischen Spezialitäten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein wenig anders als gewohnt läuft das Sommernachtskino zu Corona-Zeiten aber doch ab. Natürlich sind die aktuellen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften zu beachten. Auf dem Gelände gilt Maskenpflicht, doch um den Film uneingeschränkt zu genießen, darf auf den Sitzplätzen der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.

Um den Sicherheitsabstand zwischen den Sitzgruppen sicherzustellen, ist die Besucherzahl beschränkt und eine freie Platzwahl diesmal leider nicht möglich. Deshalb ist eine kostenpflichtige Voranmeldung beim Kulturamt der Gemeinde Kirkel erforderlich. Die Sitzplätze werden unter Berücksichtigung der Abstandsregeln fest zugeteilt. Da die Anzahl der Sitzgelegenheiten begrenzt ist, bieten alle verfügbaren Plätze eine gute Sicht auf die Leinwand.

Anmelden kann man sich telefonisch unter 06841 / 8098-39 oder -40 oder per E-Mail an kultur@kirkel.de. Gebeten wird um die Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) sowie die Gesamtpersonenzahl. Die Karten werden den Interessenten anschießend inklusive der Rechnung zugeschickt. Daneben können die Karten auch nach telefonischer Absprache beim Kulturamt im Rathaus in Limbach, Hauptstraße 10, Zimmer 28, erworben werden. Ende des Vorverkaufs ist Donnerstag, der 20. August, 16:00 Uhr.

Der Eintritt kostet mit Voranmeldung im Vorverkauf 7,00 € pro Person. An der Abendkasse werden die Restkarten zu 8,00 € pro Person verkauft. Es kann natürlich nicht garantiert werden, dass an der Abendkasse dann noch Karten erhältlich sein werden.

Trotz der Sondersituation möchte die Gemeinde natürlich allen einen gemütlichen und lustigen Kino-Abend bei Snacks und Getränken ermöglichen. Für das leibliche Wohl sorgt daher der Förderkreis Kirkeler Burg.

Einlass ist am 22. August ab 20:30 Uhr, der Film startet um 21:30 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.