Ortsratsmitglied Nils Barbarics (l.) und SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Horst Hornberger (r.) - Bild: Hornberger, SPD Höchen

Das Höcher Ortsratsmitglied Horst Hornberger hatte Anfang Juni erklärt, dass er sein Ortsratsmandat niederlegen werde, um einen Generationswechsel herbeizuführen. Er will damit der Jugend die Chance geben, sich in die Ortsratsarbeit und die Kommunalpolitik einzubringen. An Horst Hornbergers Stelle wird nunmehr der 21jährige Nils Barbarics in den Ortsrat nachrücken.

Nils Barbarics hat nach der Mittleren Reife eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter beim Saarpfalz-Kreis absolviert und diese 2020 erfolgreich abgeschlossen. Während seiner Ausbildungszeit war er Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung des Saarpfalz-Kreises. Nach Abschluss der Ausbildung wurde er vom Saarpfalz-Kreis übernommen und ist dort seither als Verwaltungsfachangestellter tätig. Seit 2021 ist er auch Mitglied des Personalrates des Saarpfalz-Kreises.

Sein gesellschaftliches Engagement zeigt sich auch durch eine ausgeprägte ehrenamtliche Tätigkeit. Neben seinen Funktionen auf Orts-, Stadt- und Kreisebene in der SPD sind hier vor allem sein Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr im Löschbezirk Höchen und seine Mitgliedschaft im Vorstand des Saarländischen Bergbaumuseums zu erwähnen.
Als jüngstes Ortsratsmitglied möchte er natürlich insbesondere auch die Interessen und Anliegen der jüngeren Höcher Bürger vertreten. „Mein Ziel ist es daran mitzuwirken, unseren Ort und unsere Stadt nachhaltig zu entwickeln und im Hinblick auf die großen Herausforderungen der Zukunft das Leben und Miteinander der Menschen zu verbessern. Ich möchte den Höchern eine starke Stimme geben und werde für Fragen, Anregungen und bei Problemen immer ansprechbar sein,“ so beschreibt Nils Barbarics das Ziel seiner politischen Arbeit.

Quelle: SPD-Ortsverein Höchen

Vorheriger ArtikelFörderverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene „Kükenkoje“ feierte wieder Sommerfest
Nächster ArtikelÜbung der Bundeswehr im Bereich St. Ingbert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.