Nach der erfolgreichen Premiere der „Suppenküche“ im letzten Winter gibt es eine weitere Auflage: am Mittwoch, 18. Dezember bietet die Feldküche auf dem historischen Marktplatz ihre Suppen an. Bis einschließlich Samstag, 21. Dezember kann frisch gekochte Suppe vor Ort ab 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr gegessen werden.

Das täglich wechselnde Angebot besteht aus den Klassikern unter den Eintöpfen und Suppen: Kartoffelsuppe mit und ohne Würstchen, Gulaschsuppe, Minestrone (Gemüsesuppe), Rindfleischsuppe. Die großzügige Spendenbereitschaft in 2018 motiviert Initiator Giuseppe Nardi, auch in diesem Jahr einen ansehnlichen Betrag zu erreichen. Denn der Wünschewagen Saarland und die Homburger Tafel e.V. im vergangenen Jahr, jeweils mit einer Spende in Höhe von 5.000,- EUR bedacht, zeigten sich beide hocherfreut über den unerwartet hohen Betrag.

Gedacht ist die mehrtägige Aktion „Mit Herz für Menschen“ für alle, die mit dem Verzehr einer Suppe auch spenden wollen. Als Zeichen der Solidarität kommt der Erlös denen zugute, denen es nicht so gut geht. An wen ist das Suppenangebot adressiert? An Berufstätige, die in der Mittagspause die Gelegenheit nutzen, mit Kollegen eine warme Mahlzeit einzunehmen. Oder diejenigen, die in den vorweihnachtlichen Erledigungen in der Stadt unterwegs sind und zwischendurch eine wärmende Suppe gut gebrauchen können, um in der Einkaufshektik inne zu halten. Jeder bezahlt seine Suppe und gibt so viel, wie ihm die Suppe wert ist. Wer mehr zahlt, finanziert dem Nächsten die Suppe, so die Idee von Nardi. In der Kälte wärmt die Suppe, die gegebene Spende wärmt wiederum die Seele.

Daher sind alle Homburger Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, sich von der Aktion begeistern zu lassen und zum Suppe essen auf den Marktplatz zu kommen.
Dass eine Feldküche anders zu handhaben ist als reguläre Küchen, weiß Fachmann Christof Bonaventura, der die Küche bedient, sehr genau. Sein ehrenamtliches Engagement wird auch in diesem Jahr vom Team Oh!lio unterstützt. Die Feldküche wird kostenfrei von Harald Borchert, Geschäftsführer Vario Pack GmbH & Co.KG, zur Verfügung gestellt. Ebenso der Wareneinsatz und der Brennstoff, damit die Feldküche produktiv sein kann.

Schon im letzten Jahr haben sich ehrenamtlich HelferInnen spontan bereit erklärt, tatkräftig bei der Ausgabe der Suppe behilflich zu sein. Wer Interesse hat, kann sich gern unter den angegebenen Kontaktdaten melden. Der Erlös aus den Spenden für die Suppe geht in diesem Jahr zu 100 Prozent an den Blieskasteler Schutzengelverein.

Vorläufiger Speiseplan (Änderungen vorbehalten):

  • Mittwoch, 18. Dezember: Kartoffelsuppe mit/ohne Würstchen
  • Donnerstag, 19. Dezember: Gulaschsuppe
  • Freitag, 20. Dezember: Minestrone (Gemüsesuppe)
  • Samstag, 21. Dezember: Rindfleischsuppe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.