Bei der Sommerakademie der Biosphären-VHS St. Ingbert kann man Kunst aus Betonguss machen. Für viele Menschen ist es der Urstoff moderner Monotonie. Und doch ist das Material alles andere als modern, denn bereits die alten Römer benutzen es, um ihre eindrucksvollen Bauwerke zu schaffen.

Die Rede ist von Beton, einem der vielfältigsten Baustoffe. Man kann daraus düstere Mauern bauen oder visionäre Architektur schaffen. Und man kann Kunstwerke daraus machen. Wie das geht, zeigt der Kurs „Unikate aus Beton“, den die Biosphären-VHS St. Ingbert im Rahmen der Sommerakademie 2019 vom 1. bis 5. Juli anbietet.

Ein Kurs nicht nur, aber auch für Eltern, die mit ihrem Nachwuchs endlich zusammen kreativ werden wollen. Denn der Workshop ist für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren geeignet. Ziel ist es, wetterfeste Figuren nach freiem Gestalten in mehreren Schritten herzustellen. Gar nicht so einfach, wie sich das der geübte Heimwerker so vorstellt, meint Dozent: Werner Wandel aus Blieskastel. Und er muss es wissen, schließlich ist er ausgebildeter Fachmann auf dem Gebiet Betonguss.

Wandel wird zum einen in die vier Phasen der Betongusskunst einweisen, die dann praktisch erprobt werden. Zunächst muss nämlich ein Grundmodell aus Hartschaumpaletten gefertigt werden, das anschließend mit Betonspachtelmasse aus eigener Herstellung umkleidet wird. So hat man nach dem Trocknen des Spezialbetons die Rohform eines Kunstwerks vor sich stehen. Jetzt geht es an die Feinarbeit. Die Skulptur wird durch Schmirgeln, Strukturieren und Bemalen veredelt. Und wenn das Werk zur Zufriedenheit ausgefallen ist, in einem abschließenden Prozess wetterfest imprägniert.

Die interessierten zukünftigen Betonkünstler sollten Gipsbecher, Holzfeile, Säge und Pinsel mitbringen. Andere Materialien werden gestellt und werden ca. 25 Euro kosten. Da das alles gut vorbereitet sein will, findet eine Vorbesprechung am Mittwoch, 5. Juni um 17 Uhr im Kulturhaus in der Annastraße 30 statt. Der Kurs „Unikate aus Beton“ für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren findet von Montag, 1. bis Freitag, 5. Juli jeweils von 8:30 Uhr bis 14:30 Uhr statt. Gegen 11 Uhr findet täglich ein gemeinsames Frühstück statt. Am Freitag, 5. Juli, 11 Uhr sind die Teilnehmer/innen und Besucher/innen zur Matinee eingeladen. Dabei besteht die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeiten der Mal-, Goldschmiede-, Speckstein-, Betonguss- und Bildhauerkurse zu nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.