Symbolbild

Am Dienstag, den 27. Juli, vollstreckten Ermittler des Rauschgiftdezernats und des Zolls einen Durchsuchungsbeschluss in Mettlach. In der Wohnung des 33 Jahre alten Mannes fanden sie 2,8 Kilogramm Marihuanablüten, 1,7 Kilogramm Amphetamin, 500 Gramm Haschisch, 120 Gramm Liquid Amphetamin und 250 Stück Ecstasytabletten.

Zudem stellten die Ermittler mehrere scharfe Schusswaffen, eine Armbrust und ein Messer, ebenso einen fünfstelligen Bargeldbetrag sicher. Nach seiner Vorführung beim Amtsgericht Saarbrücken und der Verkündung des Haftbefehls wegen Handels mit Betäubungsmittel in nicht geringen Mengen und unter Mitführung von Schusswaffen wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken eingeliefert.

Vorheriger ArtikelPsychologische Studie: Wie sich Menschen weiterhin zum Einhalten von Corona-Schutzmaßnahmen motivieren lassen
Nächster ArtikelHilfskonvoi brachte Material in Katastrophengebiet – Helfer wieder gesund zurück

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.