Symbolbild

Da der aktuelle Standort der Landesfeuerwehrschule in Saarbrücken an seine Kapazitätsgrenzen stößt und in die Jahre gekommen ist, beabsichtigt das saarländische Innenministerium die Bildungseinrichtung an einem anderen Standort neu bauen zu lassen. 

Die Saarpfalz-SPD macht sich für einen Standort im Saarpfalz-Kreis stark. Hierzu erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Saarpfalz, Esra Limbacher:

Esra Limbacher – Foto: E. Limbacher

„Wir wollen, dass die neue Landesfeuerwehrschule im Saarpfalz-Kreis gebaut wird, da wir davon überzeugt sind hier optimal geeignete Grundstücke, etwa in Homburg oder Bexbach, anbieten zu können. Diese sind nicht nur verkehrsgünstig gelegen, mit direkter Anbindung an die Autobahn, sondern bieten auch ausreichend Platz für die Errichtung von Schulungs- und Werkstattgebäuden, Kraftfahrzeughallen sowie nebenanlagen und Übungsgelände. Die Einrichtung passt auch deswegen hervorragend hier in unsere Region, weil wir eine starke Verankerung der freiwilligen Feuerwehr in unserer Gesellschaft vorweisen können, auf die wir wirklich stolz sind.“

Das saarländische Innenministerium will bis Ende März eine Standort-Entscheidung treffen. Von etwa 30 Flächen kamen wohl nach Darstellung des Ministerium zehn in die engere Auswahl. Darunter finden sich auch Flächen im Gewerbegebiet am Zunderbaum in Homburg und in Bexbach auf dem früheren Kraftwerks-Areal.

Um eine für den Saarpfalz-Kreis positive Entscheidung herbeizuführen sieht die SPD alle Verantwortungsträger in der Pflicht:

„Jetzt gilt es aktiv und selbstbewusst für unsere Region zu werben! Wir haben nur dann eine Chance, wenn wir hier an einem Strang ziehen und klar machen: wir wollen nicht übergangen werden. Sollte der Saarpfalz-Kreis hier neue Heimat der Bildungseinrichtung werden, würde dies einen echten Erfolg und eine gute Nachricht zum einen für die Region aber auch für die betroffenen Schülerinnen und Schüler darstellen!“

An der Landesfeuerwehrschule werden Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren und der Werksfeuerwehren sowie Teile der Berufsfeuerwehr Saarbrücken aus- und fortgebildet. Die grundlegenden Ausbildungsgänge werden bei den Feuerwehren auf Gemeinde- und Kreisebene durchgeführt.

 

Vorheriger ArtikelRückbauarbeiten an Tischtennishalle schreiten voran
Nächster ArtikelIn Homburg wogt es mächtig in Politik und Verwaltung – Wie geht es an der Stadtspitze weiter?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.