Bild: Rosemarie Kappler

Die bundesweite Aktion „Heimat shoppen“ wurde zum vierten Mal von der IHK Saarland mitgetragen. Dort verantwortlich ist Leander Wappler, der in Kooperation mit Dagmar Pfeiffer von der Abteilung Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing auch in Homburg Betriebe und Geschäfte im Stadtgebiet für die Teilnahme gewinnen konnte.

Im Schulterschluss versuchten Organisatoren und Gewerbetreibende bei den Kunden darauf hinzuweisen, wie wichtig ein stationärer Handel in den Kommunen ist, welche Impulse er für das gesellschaftliche, kulturelle und wirtschaftliche Leben in den Städten und Gemeinden setzt, und dass es neben dem Online-Kauf auch noch im 21. Jahrhundert die traditionelle Möglichkeit des haptischen Kaufens gibt. Dafür stellte die IHK in Homburg den 53 Teilnehmern wieder die beliebten „Heimat shoppen“-Einkaufstaschen, Flyer, Wimpel, Plakate und Luftballons zur Verfügung, die für ein einheitliches Erscheinungsbild in der Innenstadt sorgten.

Das Stadtmarketing knüpfte an die „Heimat shoppen“-Aktion seine „Homburg-Steine“-Aktivitäten. Im Juli bereits wurde der Aufruf hierzu gestartet. Dagmar Pfeiffer hatte die Homburger dazu animiert, Steine mit Motiven aus der Stadt zu bemalen. Diese wurden von an der Aktion beteiligten Geschäften an unterschiedlichsten Stellen der Innenstadt ausgelegt. Die meisten der Steine waren mit einem Gewinn verknüpft, den man sich im jeweiligen Geschäft abholen durfte. Daneben wurden die schönsten Steine prämiert. Pfeiffer freute sich darüber, dass einer der kunstvoll verzierten bunten Steine von der Nordsee aus Homburg erreichte.

Zu gewinnen gab es im Rahmen der Aktion erstmals auch die frisch aufgelegten Homburger Geschenkgutscheine, die ausschließlich in Homburger Geschäften eingelöst werden können und aus Sicht des Stadtmarketings dabei helfen sollen, Kaufkraft vor Ort zu binden und den Einzelhandel in seiner zwischen Online-Konkurrenz und Corona verorteten Krisensituation zu unterstützen und darin zu bestärken, kreative Ideen zu entwickeln.

Auf dem Homburger Marktplatz wurden mit Start der „Heimat shoppen“-Aktion auch die schönsten „Homburg Steine“ prämiert. Bürgermeister Michael Forster beglückwünschte dabei Olga Koliak, die sich mit ihrem Kunstwerk, das den Marktplatzbrunnen vor dem alten Rathaus abbildet, den ersten Platz im Wettbewerb sicherte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.