Erster Frauen-Zukunftstag bei Michelin Homburg

58 Interessentinnen aus der Großregion informierten sich heute uber Arbeitsplätze für Frauen in der Fertigung des Michelin Werkes in Homburg. Der Reifenhersteller hatte gemeinsam mit der ProServ Produktionsservice & Personaldienste GmbH, der französischen Arbeitsagentur Pole Emploi, der Agentur fur Arbeit und der Stadt Homburg dazu eingeladen.

„Wir freuen uns, dass so viele Frauen die Gelegenheit ergriffen haben, sich über die Beschäftigungsmoglichkeiten an unserem Standort zu informieren“, erlautert Thomas Hoffmann, Personalleiter Michelin Homburg. „Wir wollten mit dem Frauen-Zukunftstag vor allem Interesse wecken und zeigen, dass es auch in der Produktion fur Frauen geeignete Arbeitsplätze gibt.“

Michelin_Frauenzukunftstag_Drahtkern_1
Jessica Tober (links) und Nicole Konietzny (Zweite von links) stellten den Besucherinnen ihren Arbeitsplatz in der Drahtkernherstellung vor. Drahtkerne sind mit Gummi umwickelte Vorprodukte aus stabilem Stahl. Sie werden später im Reifenwulst platziert und sorgen dafür, dass der Reifen auf der Felge bleibt. (Fotografin: Aline Ditzler, Michelin)

Beim „Frauen-Zukunftstag“ lernten Interessierte einige der Arbeitsplätze in der Produktion kennen, die von Frauen besetzt werden können und an denen bereits Frauen arbeiten. Bei dieser Gelegenheit konnten sich die Gäste auch mit den Mitarbeiterinnen vor Ort austauschen. Sie erfuhren zudem mehr über die generellen Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten sowie Verdienstmöglichkeiten und Sozialleistungen im Unternehmen.

„Ich war überrascht, wie abwechslungsreich die Berufsfelder in der Reifenfertigung sind. Es ist hell und sauber in den Produktionshallen, das schafft eine angenehme Atmosphäre“, äußerte sich eine der Teilnehmerinnen.

Aufgrund der hohen Nachfrage und des großen Interesses organisiert das Homburger Reifenwerk am Freitag, den 27. November von 9 bis 12.30 Uhr einen zweiten „Frauen-Zukunftstag“. Interessierte Frauen können sich bis zum 6. November 2015 bei Anne Schwartz anmelden, Tel. 06841-77-2201, E-Mail: anne.schwartz@de.michelin.com (erforderliche Angaben: Vor- und Zuname sowie die Schuhgröße für Sicherheitsschuhe). Insgesamt stehen 50 Plätze für die Veranstaltung zur Verfügung.

Michelin_Frauenzukunftstag_Endpruefung_1
Monika Lattwein (Zweite von links) stellte den Besucherinnen ihren Arbeitsplatz in der Reifen-Endprüfung vor. Hier wird jeder Lkw-Reifen visuell und taktil auf bestimmte Qualitätsmerkmale geprüft. (Fotografin: Aline Ditzler, Michelin)

 

Weitere Informationen

Michelin

Der weltweit agierende Reifenhersteller Michelin beschäftigt 111.200 Mitarbeiter und besitzt Vertriebsorganisationen in über 170 Ländern. Angespornt von der Vision einer umwelt-verträglichen Mobilität entwickelt, produziert und verkauft das Unternehmen Reifen für nahezu alle Fahrzeugarten, wie Flugzeuge, Automobile, Fahrräder, Erdbewegungs- maschinen, Ackerschlepper, Lastkraftwagen und Motorräder. Produziert wird in 67 Werken in 17 Ländern auf fünf Kontinenten.

Michelin Homburg

In Homburg befindet sich seit 1971 eines der weltweit wichtigsten Lkw-Reifen-Werke des Unternehmens. Im Werk Homburg rollen nicht nur Neureifen vom Band – auch die mit MICHELIN Remix runderneuerten Nutzfahrzeugreifen werden auf dem 33 Hektar großen Gelände angefertigt. Dazu kommt die Herstellung von Gummimischungen und Stahlcordgewebe. Insgesamt produzieren 1.300 Mitarbeiter etwa eine Million Neureifen, 500.000 MICHELIN Remix Reifen und 100.000 Tonnen Mischungen pro Jahr.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.