In der Fahrradwerkstatt bereiten die Helfer die Räder fachmännisch auf (v.l.n.r.: Ahmad Esmail und Maher Alsibai aus Syrien, Manfred Höchst, Radlerfreunde Homburg e.V.). Foto: Aline Ditzler / Michelin

Die ehrenamtlich geführte Fahrradwerkstatt für Bedürftige in der Berliner Straße 96 macht aktuell Pause. Darauf weisen die Radlerfreunde Homburg hin. Weiter geht es im neuen Jahr ab dem 9. Januar bis Ende März im vierzehntägigen Rhythmus.

Das Team der Radlerfreunde Homburg bedankt sich bei allen Spendern von gebrauchten Fahrrädern, bei den privaten Geldspendern, bei den Helferinnen und Helfern, bei der Jugendverkehrsschule Homburg, bei der Firma Michelin, bei der Stadt Homburg und bei der Arbeiterwohlfahrt für die Unterstützung im Jahr 2018, teilt Karl Manderscheid von den Radlerfreunden mit. Es konnten mehr als 150 Räder ausgegeben und ca. 400 Räder repariert werden.

Vorheriger ArtikelHomburg | Sportstätten in den  Weihnachtsferien geschlossen
Nächster ArtikelErbach | PWV Erbach wandert zwischen den Jahren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.