Lukas Glück HWE Homburg
Lukas Glück war mit 4 Treffern gegen den HCD erfolgreich (Archivbild) Foto: Annette Jacobsen/HWE Homburg

Am Samstag-Abend, 20.02.2016, war die HWE Homburg zu Gast beim HC Dillingen-Difflen. Nach dem letztwöchigen Unentschieden gegen die HSG Fraulautern-Überherrn und der deftigen 21:27 Niederlage gegen den aktuellen Gegner aus dem Hinspiel, war entsprechend Wiedergutmachung angesagt.

Die Gastgeber erwischten dabei den etwas besseren Start und führten bereits nach 5 Minuten mit 4:1. Die HWE zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und schaffte es bereits nach wenigen Minuten zum 4:4 auszugleichen. Besonders die Defensive zeigte sich in dieser Phase von ihrer besten Seite und schaffte es nun immer besser die Anspiele des HCD an den Kreis sowie die Durchbrüche der Dillinger Rückraumspieler zu unterbinden. Durch diese aggressive Abwehrarbeit gelang es der HWE den Spielaufbau der Gastgeber entscheidend zu stören und diese zu Würfen aus ungünstigen Positionen zu zwingen, welche kein Problem für HWE-Torwart Max Loschky darstellten.

Auch im Angriff präsentierte sich die HWE sehr viel besser als im letzten Spiel. Druckvoll und geduldig zu Ende gespielte Angriffe, eine konsequente Chancenverwertung sowie gute Zweikampf-Aktionen vom wieder genesenen HWE-Kapitän Andreas Moßmann, Hendrik Schmitt und Johannes Pelletier sorgten dafür, dass sich die HWE Homburg etwas absetzen konnte (5:8, 10 Minute). Auch die darauf folgende Auszeit des Dillinger Trainers Klaus Schlink vermochte keinen Bruch in das Spiel der HWE zu bringen. Die Mannschaft von HWE-Coach Jusufbegovic war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft.

Zwar leistete man sich einige technische Fehler und Ballverluste im Spiel nach vorne, konnte diese Fehler allerdings umgehend durch die sehr starke Defensivleistung direkt wieder ausbügeln. So konnte sich die HWE Tor um Tor absetzten (6:12, 7:13, 8:14). Beim Stand von 9:15 wurden die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte präsentierte sich die Homburger Handballer sehr konzentriert: Die Abwehr stand weiterhin sicher und auch im Angriff konnte man die Defensive der Gastgeber immer wieder überwinden. So gelang es der HWE die 6 Tore Halbzeit-Führung sogar auf zwischenzeitlich 8 Treffer auszubauen (12:20, 40 Minute). Dann war ein Abfall der bis dahin sehr guten HWE-Leistung zu beobachten. Zu schnelle Abschlüsse und Nachlässigkeiten in der Defensive sorgten dafür, dass sich der HC Dillingen-Difflen wieder heranarbeiten konnte (18:22, 52 Minute). Aber auch diese Schwächephase überstand die HWE, fand zurück zu alter Stärke, konnte den alten Vorsprung wieder herstellen und einen verdienten Auswärtssieg feiern. Die Begegnung endete mit einem verdienten 19:2

Kommenden Samstag trifft die HWE Homburg in der Robert-Bosch-Halle in Homburg auf die VTZ Saarpfalz 2. Anwurf ist um 19:30 Uhr. Zur Zeit belegen die Homburger Handballer in der Verbandsliga den sechsten Tabellenplatz

Es spielten: Loschky, Feth (beide Tor), Glück (4), Marx (2), Moßmann (5/1), Schmidt (6), Jusufbegovic, Stemler, Jürgens (4/1), Kilthau, Hörder (1), Pelletier (4), Vowinkel (1)

Vorheriger ArtikelDillingen | Raubüberfall auf 18-jährigen Mann
Nächster ArtikelSt.Ingbert | Küchenbrand sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.