Am Freitag, den 19. März 2021 werden die Museen im Saarland wieder öffnen. Auf dieses Datum haben sich Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot, der Saarländische Museumsverband, die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und das Historische Museum Saar auf Grundlage der ab dem 8. März geltenden neuen Corona-Verordnung des Landes verständigt. 

Das Datum wurde von allen Beteiligten gewählt, da für den Neustart in Zeiten der Pandemie besondere personelle wie auch technische Voraussetzungen zu erfüllen sind. Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot: „Unsere Museen haben schon  lange funktionierende Hygienekonzepte in der Schublade, die jetzt nochmal angepasst werden. Die Kultur wird eine wichtige Rolle für unsere Gesellschaft bei der Verarbeitung der Pandemie spielen. Kultur kann viele Wunden heilen, die im letzten Jahr entstanden sind. Ich freue mich auf den kulturellen Frühling, der nun endlich einsetzen kann.“

„Ich freue mich sehr, dass die saarländische Landesregierung die Öffnung der Museen ermöglicht. Mein Dank gilt vor allem Kultusministerin Christine Streichert-Clivot, die für diesen Schritt besonders gekämpft hat. Die Menschen brauchen Ort, wo sie gerade in diesen schwierigen Zeiten, Kraft tanken können. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unsere Hygienepläne für alle Häuser der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz nun zu aktualisieren und so unseren Besucherinnen und Besuchern einen reibungslosen Kunstgenuss zu offerieren: Dass wir schmerzlich vermisst wurden, zeigt der Umstand, dass uns seit gestern zahlreiche Anrufe erreicht haben. Wir freuen uns sehr, unsere Gäste bald empfangen zu können“, so Dr. Andrea Jahn, Kunst- und kulturwissenschaftliche Vorständin der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz.

Für das Historische Museum Saar erklärt Museumsleiter Simon Matzerath: „Mit den Museumsöffnungen wird es endlich möglich sein, unsere deutschlandweit einzigartige Live-Restaurierung auch live zu erleben. Die vielen Museen im Saarland sind ideale Orte, um Geist und Seele in Zeiten des Lockdowns zu erfrischen und zu inspirieren.“ „Der gemeinsame Neustart der saarländischen Museen beglückt mich. Schon lange warten wir darauf, dass unser Publikum die Schätze von „Mon Trésor“ im auratischen Licht der Gebläsehalle entdecken kann – und schon für April sind zwei weitere Ausstellungen in der Erz- wie Möllerhalle bereit. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte freut sich auf seine Besucherinnen und Besucher – die ersten, die dieses Jahr möglich sind“, so Dr. Ralf Beil, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Voraussetzung für den Einlass von Besucher*innen in die Museen ist eine vorherige Terminbuchung für den Besuch, ob telefonisch bei kleineren Museen oder über ein Online-Ticketing. Während des gesamten Museumsbesuchs ist das Tragen einer medizinische Gesichtsmaske (OP-Masken) oder einer Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 verpflichtend. Zudem ist die Kotaktnachverfolgung sicherzustellen. Ein Museumsbesuch kann auch für eine Personengruppe, die entsprechend der Kontaktbeschränkungen zulässig ist, gebucht werden – also bis zu fünf Erwachsene aus zwei Haushalten mit Kindern unter 14 Jahren. Diese Regelung wurde unter der Voraussetzung getroffen, dass es bei einer stabilen bzw. sinkenden Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen bleibt. Nähere Informationen erhalten sie auch über die Geschäftsstelle des Saarländischen Museumsverbandes.

 

 

Vorheriger ArtikelWirtschaftsministerium unterstützt Auszubildende des Gastgewerbes 
Nächster ArtikelWiebelskirchen | Brand in einem Einfamilienhaus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.