Den „Internationalen Tag der Pressefreiheit“ am Sonntag, 02. Mai 2021 nehmen die Landesmedienanstalt Saarland (LMS), der Saarländische Journalistenverband (SJV) und die Siebenpfeiffer-Stiftung zum Anlass, um über das digitale Miteinander zu diskutieren. Im Mittelpunkt steht die Bedeutung freier, pluralistischer und unabhängiger Medien für eine demokratische Gesellschaft.

Medienschaffende und Personen des öffentlichen Lebens sind zunehmend Angriffen und Bedrohungen ausgesetzt. Hass und Hetze im Internet nehmen bei der Ausübung journalistischer und politischer Arbeit zu. Zudem steht die Gesellschaft vor der Herausforderung, mit dem vermehrten Auftreten von Desinformation sowie Phänomenen wie Hate Speech und Fake News umzugehen. Anliegen der Veranstaltung ist es, das öffentliche Bewusstsein für diese Problematik zu schärfen und die Kultur der Anerkennung, des Respekts und der Menschenwürde auch in der digitalen Welt zu schützen und zu praktizieren.In einer einstündigen Online-Matinée, moderiert von Katrin Aue, diskutieren die Panelteilnehmer:innen, Marina Weisband (Politikerin und Netzaktivistin), Prof. Dr. Frank Überall (Vorsitzender des Deutschen Journalistenverbands) und Hermann Josef Schmidt (Präsident des Saarländischen Städte- und Gemeindetages) den Wert von Journalismus und gesellschaftlichem Engagement unter den Schlagworten:

Demokratie | Respekt | Wahrheit – Wege zu einem neuen digitalen Miteinander
Online-Matinée
Sonntag, 02. Mai 2021
11:00 Uhr – 12:00 Uhr
Hierzu laden die LMS, der SJV und die Siebenpfeiffer-Stiftung alle ein, die sich für ein demokratisches digitales Miteinander und einen zivilisierten Diskurs im Netz interessieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung und weitere Infos zur Veranstaltung unter: tinyurl.com/digitalesMiteinander. Eine Anmeldung ist erforderlich, der Zugangslink (Zoom) wird den angemeldeten Teilnehmer:innen im Vorfeld der Veranstaltung per E‑Mail zugeschickt.
Vorheriger ArtikelJahresausstellung im Saalbau: Flut und Narzissmus im Spiegel unserer Zeit
Nächster ArtikelFDP fordert Korrektur für Kinder und Jugendliche im Amateur- und Breitensport

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.