Am Dienstag, dem 13. September, kam es gegen 8.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L168 zwischen Überherrn und Wadgassen-Differten. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen befuhr eine 18-jährige Fahrerin aus Überherrn mit ihrem Pkw die Landstraße in Richtung Differten und geriet aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn.

Dort kollidierte sie frontal mit dem Transporter eines 51-Jährigen aus Saarbrücken, der die L168 in Richtung Überherrn befuhr. Die Fahranfängerin wurde in ihrem PKW eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Durch den Verkehrsunfall wurde die 18-Jährige schwer aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Der Fahrer des Transporters wurde leicht verletzt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wadgassen und Differten waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen vor Ort im Einsatz. Zur medizinischen Erstversorgung befanden sich zwei Rettungswägen, ein Notarzt sowie der Rettungshubschrauber Christoph 16 an der Unfallstelle. Die Verletzten wurden zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch zwei Abschleppdienste von der Fahrbahn entfernt werden. Insgesamt wird der Sachschaden auf ca. 40.000 Euro beziffert. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Verkehrsunfallaufnahme musste die L168 bis ca. 11.15 Uhr voll gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Für die Durchführung der Unfallaufnahme sowie der Sperrung der Fahrbahn waren zwei Fahrzeuge der Polizei vor Ort.

Mögliche Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarlouis unter der Rufnummer „06831/901-0“ in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an.

Vorheriger ArtikelMinister Wissing: „Wir müssen technologieoffen bleiben“
Nächster ArtikelStaatssekretärin Elena Yorgova-Ramanauskas zu Besuch bei FESTO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.