black and yellow lighted ball
Bild: Wesley Pribadi

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – wie bei vielen pandemiebedingten Absagen ist es jetzt auch für die Theatergastspiele Fürth und ihr Stück „Harold und Maude“ im Homburger Saalbau soweit.

Nach der Verschiebung 2020 im Rahmen der Homburger Theatersaison wird dieses nun am Samstag, 21. Mai 2022, um 19 Uhr gespielt.  Die zeitlose schwarze Komödie erzählt eine zarte Liebesgeschichte, jongliert humorvoll mit gesellschaftlichen Tabuthemen und ist ein klares Ja zum Leben. Harold und Maude erzählt die Liebesgeschichte eines todessüchtigen, neurotischen 18-Jährigen aus gutem Hause und einer vitalen, lebensfrohen und impulsiven 79-Jährigen, einer „unwürdigen Alten“, die in gestohlenen Autos durch die Stadt rast und in einem Haus voller bizarrer Erinnerungsstücke am Rande der Stadt lebt.

Harolds wohlhabende und dominante Mutter versucht ihren Sohn über eine Heiratsagentur mit jungen Frauen zu verkuppeln, was aber wegen der inszenierten Selbstmordversuche Harolds regelmäßig misslingt. Diese morbide Faszination für den Tod lässt ihn auch immer wieder Beerdigungen besuchen. Dort lernt er eines Tages die Exzentrikerin Maude kennen. Und plötzlich entwickelt sich zwischen Harold und Maude eine Liebesbeziehung jenseits jeglicher gesellschaftlicher Konventionen. Gegensätze ziehen sich an. Je mehr Harold in das Leben von Maude eintaucht, desto mehr verändert sich sein Blick auf die Welt. Und sein Entschluss steht schnell fest: Maude ist die Frau, mit der er sein ganzes Leben verbringen möchte. Sie ist die ideale Partnerin, die er heiraten will – und das trotz des Altersunterschieds, schließlich ist Harold 18 und Maude fast 80… Maude lehrt Harold einen neuen Blick auf die Welt und das Leben und das sonderbare Paar erlebt schwarzhumorige Situationen voll von grotesker Komik, zugleich aber melancholischer Poesie und Zärtlichkeit.

Das zauberhafte Theaterstück nach dem gleichnamigen Film aus dem Jahre 1971 bringt eines der wohl ungewöhnlichsten und liebenswertesten Liebespaare der Literatur auf die Bühne. Harold und Maude wurde sowohl als Film, als Buch und auch als Theaterstück ein Welterfolg.

Eintrittskarten gibt es bei ticket regional (www.ticket-regional.de/homburg) sowie bei allen mit diesem Anbieter kooperierenden Vorverkaufsstellen, bei der Tourist Info am Kreisel in der Talstraße und an der Abendkasse.

Vorheriger ArtikelCybersicherheit made in St. Ingbert
Nächster ArtikelViele Termine im Bliesgau-Veranstaltungskalender im Wonnemonat Mai

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.