Symbolbild

Die ursprünglich geplante Freischaltung zur Terminbuchung für Corona-Impfungen mit dem Novavax-Impfstoff konnte im Saarland nicht vorgenommen werden, da weiterhin unklar ist, wann der Impfstoff in welcher Menge im Saarland verfügbar ist.

„Wir stehen bereit und werden abhängig von der gelieferten Menge die Möglichkeit schaffen, einen Impftermin für eine Impfung mit Novavax zu erhalten“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Weiterhin offen ist, wie der Bund die zu erwartenden Liefermengen auf Impfzentren und Ärzteschaft verteilt. Das Mittel von Novavax wurde von der EMA als fünfter Corona-Impfstoff in der EU zugelassen und wird von der STIKO für Personen über 18 Jahren empfohlen. Zwei Dosen werden im Abstand von rund drei Wochen zur Grundimmunisierung verabreicht.

„Aufgrund der aktuellen Infektionslage empfehlen wir allen Saarländern nicht mit einer Impfung zu warten. Die verfügbaren Impfstoffe sind sicher und wirksam und Impftermine sehr kurzfristig in den Impfzentren und Arztpraxen verfügbar“, betont Bachmann.

Vorheriger ArtikelFDP Saar: Luxemburg bei Lockerungen folgen
Nächster ArtikelSaarbrücken | Polizei löst Grillparty auf

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.