Symbolbild

Die stellvertretende FDP-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Angelika Hießerich-Peter, fordert angesichts der geplanten Corona-Lockerungen in Luxemburg die Aufhebung weiterer Maßnahmen.

„Das Saarland sollte dem Beispiel unseres Nachbarlandes folgen und ebenfalls über die Rücknahme von Corona-Maßnahmen, wie zum Beispiel 2GPlus-Regeln sowie Einschränkungen im privaten Bereich, nachdenken. Wir brauchen endlich eine Exit-Strategie“, findet die FDP-Politikerin.

Weiterhin solle die Begrenzung der Personenzahl bei Außenveranstaltungen angepasst werden. Das Saarland hinke hier anderen Bundesändern hinterher. „Leidtragende sind schließlich Vereine wie der FC Saarbrücken, bei deren Spielen deshalb derzeit nur 1000 Zuschauer im Ludwigspark zugelassen sind.“

Vorheriger ArtikelHomburg | Gefährdung des Straßenverkehrs durch Pick-up-Fahrer
Nächster ArtikelTerminbuchung für Novavax-Impfung verschoben: Buchungsportal startet erst nach konkreter Lieferzusage

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.