Bild: Bill Titze.
Anzeige
Anzeige

Die frühzeitig begonnene Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED zahlt sich jetzt in der Energiekrise für die Stadt Homburg aus.

„Während viele andere Kommunen dieses Thema augenscheinlich jetzt erst in Angriff nehmen, sind wir zuversichtlich, bis Ende des Jahres 100 Prozent der Beleuchtung umstellen zu können“, kommentiert Bürgermeister Michael Forster. Und diese Planung ist bares Geld wert, denn durch die LED-Umstellung können rund 70 Prozent der Energie eingespart werden.

Anzeige

Wobei der Gesamtverbrauch zudem durch eine kluge Reduzierung innerhalb der Schaltzeiten anteilmäßig verringert werden kann. Von einer generellen Abschaltung der Straßenbeleuchtung zu klassischen Betriebszeiten sieht die Verwaltung deshalb ab. „Nicht zuletzt mit Blick auf das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger“, sagt Forster.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelDas aktuelle Kinoprogramm im Eden Cinehouse Homburg (mit Trailern)
Nächster Artikel„Fall und Aufstieg der Weltmacht China“ – Online-Vortrag mit Sinologin Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.