Ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, schließen viele Geschäfte des Einzelhandels aufgrund der weiter voranschreitenden Corona-Pandemie erneut ihre Türen.

Da das Ordnungsamt der Stadt Homburg sowie einige Ladenbesitzer bereits am Montag über ziemlich viel Betrieb in der Innenstadt und in den Geschäften in Homburg berichteten, hat sich Bürgermeister Michael Forster kurzfristig dazu entschlossen, den Ladenlokalen am Dienstag, 15. Dezember 2020, die Möglichkeit einzuräumen, ihre Öffnungszeiten bis 23 Uhr zu verlängern. Der Andrang soll damit besser verteilt und ein mögliches Infektionsrisiko verringert werden.

„Wir haben die rechtliche Grundlage durch die Allgemeinverfügung geschaffen und hoffen auf eine Entzerrung durch das Öffnen auch in den Abendstunden“, so Forster.

Unklar ist, inwieweit die Läden die Allgemeinverfügung so spontan umsetzen können und werden. Es handelt sich lediglich um eine freiwillige Option.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.