Symbolbild

Zwischen dem 18.01.2021 und 28.01.2021 kam es in St. Ingbert versuchten Betrugsdelikten der Phänomene „Enkeltrick“ und „Falscher Polizeibeamter“. Hierbei wurde eine 88-jährige Geschädigte aus Hassel sowohl von ihrer angeblichen Nichte als auch von einem falschen Polizeibeamten angerufen, die jeweils Geldforderungen stellten bzw. die Geschädigte über deren Wertsachen ausfragten. Die Geschädigte verhielt sich hierbei vorbildlich, ging nicht auf die jeweiligen Forderungen ein, sondern beendete das Gespräch.

Die Polizei St. Ingbert warnt vor solchen Betrugsmaschen. Hierbei geben sich Täter immer wieder als falsche Polizeibeamte oder eben als Angehörige aus, um sich insbesondere bei älteren Personen von deren Hab und Gut zu bereichern. Sollten solche Telefonate auch gegenüber Ihnen stattgefunden haben, ergeht folgende Empfehlung an Sie: Beenden Sie das Gespräch und teilen Sie möglichst keine persönlichen Daten mit!

Sollte jemand solche Taten beobachtet haben und Hinweise auf einen Täter geben können, wird um Informationsmitteilung an die Polizeiinspektion St. Ingbert unter der Telefonnummer 06894/1090 gebeten.

Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Festnahme nach Drogen- und Waffenfund
Nächster ArtikelSulzbach | Kurioser Verkehrsunfall

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.