Symbolbild

Am Mittwoch, dem 27. Januar 2021, erhielten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach Hinweise zu möglichen Verstößen gegen die „Corona-Verordnung“ in der Wohnung eines 53-jährigen Mannes aus Burbach. Bei der Kontrolle stellten die Beamte Betäubungsmittel fest, weswegen sie die Räumlichkeiten in seinem Beisein durchsuchten.

Die Durchsuchung führte zum Auffinden nicht unerheblicher Mengen an Betäubungsmitteln sowie eines dreistelligen Bargeldbetrags mit Verkaufsaufzeichnungen und Waffen. Nach Übernahme des Verfahrens durch das Fachdezernat für qualifizierte Rauschgiftdelikte äußerte sich der Beschuldigte, der bereits wegen gleichgelagerter Delikte erheblich in Erscheinung getreten ist, nicht zu den Vorwürfen.

Am Donnerstag wurde er nach seiner Vorführung beim Amtsgericht Saarbrücken und der Verkündung des Haftbefehls in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Vorheriger ArtikelVölklingen | Beim Diebstahl von Katalysator auf frischer Tat ertappt
Nächster ArtikelSt. Ingbert | Versuchte Betrugsmaschen zum Nachteil einer 88-jährigen Frau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.