Am Dienstag, dem 26. Juli, hat gegen 19 Uhr ein bislang noch unbekannter Täter ein 13-jähriges Kind im Bereich der Bushaltestelle nahe des Schwimmbades „das Blau“ in der Straße „Am Mühlwald“ in St. Ingbert-Mitte verletzt. Der 13-Jährige befand sich mit zwei Freunden an der oben genannten Bushaltestelle sitzend, als ein Mann an ihnen vorbeilief. Hierbei zog dieser eine Deodose sowie ein Feuerzeug und hielt dieses vor das Gesicht des Kindes.

Danach sprühte der Täter in das Feuer des Feuerzeuges, so dass eine Stichflamme unmittelbar vor dem Gesicht des Kindes entstand. Das Kind konnte erhebliche Verletzungen im Bereich der Augen durch Vorhalten seiner Hand verhindern, zog sich allerdings Verbrennungen im Bereich der Hand sowie des Gesichtes und den Haaren zu. Das Kind wurde durch seinen Vater in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Nach der Behandlung suchten sie die Polizei St. Ingbert auf, um eine Strafanzeige zu erstatten. Der bislang noch unbekannte Mann soll ca.1,80 Meter groß, Anfang 20 Jahre alt und dünn sein. Er trug eine Basecap, schwarz ohne Logo sowie eine medizinische Maske Weiterhin trug er ein blaues, einfarbiges T-Shirt sowie eine grüne Basketballhose mit einem orangenen Logo, auf dem ein orangener Tiger zu sehen ist, auf dem rechten Hosenbein.

Zeugen der Tat sowie Personen, die die oben genannte Person am Tattag gesehen haben und Hinweise auf dessen Identität geben können, werden dringend gebeten, sich mit der Polizeiinspektion St. Ingbert unter der Telefonnummer 06894/1090 in Verbindung zu setzen.

Vorheriger ArtikelHilfe, wo ist der Warnblinker? – Wenn die Fahrzeugbedienung vom Fahren ablenkt
Nächster ArtikelSaarbrücken | LKW fährt in Leitplanke und verursacht 50.000 Euro Schaden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.