Symbolbild

2018 rief das Amt für Jugend, Senioren und Soziales der Stadtverwaltung Homburg dazu auf, verstaubte Instrumente hervorzuholen und montagabends gemeinsam Musik zu machen. Einige Interessierte folgten dem Aufruf, und so besteht seit nunmehr vier Jahren eine kleine Gruppe von Instrumentalisten, die zusammen klassische, folkloristische, aber auch modernere Musik spielt.

“Greensleeves”, “Scarborough Fair”, “My Way” oder “Für Elise” können so schon mal an einem Abend zu hören sein, ebenso wie irische oder spanische Stücke. Dabei steht der Spaß am Musizieren im Vordergrund. Auftritte sind nicht geplant.

Jede und Jeder, die oder der ein akustisches, nicht verstärktes Instrument und Grundkenntnisse besitzt, darf sich angesprochen fühlen, mitzumachen. Aktuell spielen eine Bratsche (Viola), eine Mandoline und fünf akustische Gitarren zusammen.

Gespielt wird montags von 17.30 bis 19.30 Uhr im Musiksaal der Hohenburgschule, der vom Amt für Jugend, Senioren und Soziales im Rahmen der Krea(k)tiv-Aktivitäten zur Verfügung gestellt wird. Die Gruppe „Rhythmus“ trifft sich wöchentlich – außer in den Schulferien. Die Uhrzeit soll auch Berufstätigen die Möglichkeit bieten, ein nicht gepflegtes Hobby wiederaufzunehmen.

Wer mitmachen möchte, kann sich gerne bei Ronald Merklein, Tel.: 06841 973356, oder bei Karin Schwemm, Amt für Jugend, Senioren und Soziales, Tel.: 06841 101-117, melden – oder einfach am Montagabend vorbeikommen.

Vorheriger ArtikelStaatssekretärin Elena Yorgova-Ramanauskas zu Besuch bei FESTO
Nächster ArtikelWertstoffzentrum am kommenden Montag geschlossen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.