Viele Bürger nahmen gemeinsam mit Polizisten an der Schweigeminute teil. - Bild: G. Faragone

Vergangenen Montag wurden zwei Polizisten in Kusel erschossen. Zum Gedenken an die Opfer und Angehörigen fand heute eine landesweite Schweigeminute statt.

Auch St. Ingbert nahm an der landesweiten Schweigeminute, die um 10 Uhr stattfand, teil. Stellvertretend für die Bürger zündeten der Leiter der Polizeiinspektion, Torsten Towae und Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer eine Kerze vor der Polizeidienststelle in der Kaiserstraße an.

Weiterhin legten Bürgermeisterin Nadine Backes, der Beigeordnete Markus Hauck, Ortsvorsteher Dieter Schörkel, Ortspolizisten sowie Wehrführer Jochen Schneider und der stellvertretende Wehrführer Marco Schmeltzer weiße Rosen nieder. Neben Polizisten der Dienststelle nahmen viele Bürger an der Schweigeminute teil. Für ca. 10 Minuten läuteten stadtweit die Totenglocken der St. Ingberter Kirchen.

Bereits in den vergangenen Tagen legten viele Bürger Kerzen und Blumen vorm Eingang der Polizei nieder.

Vorheriger ArtikelWarnstreiks bei AOK und BARMER im Saarland: „Respekt und Anerkennung für Leistung“
Nächster ArtikelSaarbrücken | Nach Amokdrohung an Berufsschule – 19-Jähriger festgenommen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.