Die saarländischen Kommunen waren im Wettbewerb „WiFi4EU“ überaus erfolgreich. Bereits 21 Städte und Gemeinden im Saarland haben die begehrten WLAN-Gutscheine erhalten und können nun mit Fördermitteln der Europäischen Union weitere öffentliche WLAN-Hotspots aufbauen.

Am Donnerstag (16.5.19) hat die EU-Kommission die Gewinner im zweiten Förderaufruf des Programmes WiFi4EU bekannt gegeben. Dabei haben die saarländischen Kommunen an die Erfolge der ersten Runde angeknüpft und erneut besonders gut abgeschnitten. Konkret werden weitere 13 Städte und Gemeinden jeweils 15.000 Euro erhalten. Die Kommunen können das Geld verwenden, um WLAN-Hotspots an öffentlichen Plätzen aufzubauen.

In den beiden bisherigen Förderrunden haben insgesamt 21 von 52 Kommunen im Saarland (40 %) WLAN-Gelder der EU erhalten. Ein Blick in das übrige Bundesgebiet zeigt, dass die Erfolgsquote weit überdurchschnittlich ist: Von rund 11.000 Kommunen in Deutschland sind bislang 734 Städte und Gemeinden (7 %) im EU-Programm zum Zuge gekommen. Für eine umfassende Nutzung des Programmes hatte die Staatskanzlei gemeinsam mit dem Zweckverband eGo-Saar nachdrücklich geworben und die Kommunen bei der Antragstellung unterstützt.

„Die hohe Erfolgsquote zeigt, dass die Städte und Gemeinden im Saarland den Aufbau öffentlicher WLAN-Hotspots sehr ernst nehmen und konsequent vorantreiben wollen. Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit dem eGo-Saar viele Kommunen von einer Teilnahme am EU-Programm überzeugen konnten. Nun werden im Saarland an vielen Stellen neue WLAN-Netze geschaffen, die den Bürgerinnen und Bürger zugutekommen. Auch unter touristischen Gesichtspunkten verspricht die Verdichtung der öffentlichen Hotspots einen großen Mehrwert“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans.

Mit WiFi4 hat die EU-Kommission einen Wettbewerb ausgeschrieben, in dem sich Kommunen um Fördermittel für den Aufbau kostenfreier, öffentlicher WLAN-Hotspots bewerben können. Erfolgreiche Kommunen erhalten einen Gutschein über 15.000 Euro, der zur Finanzierung der Hardwarekosten genutzt werden kann.

Folgende saarländische Kommunen haben bislang einen WiFi4EU-Gutschein erhalten:

Im ersten Förderaufruf: Heusweiler, Homburg, Illingen, Kirkel, Mettlach, Nalbach, Riegelsberg   und Weiskirchen

Im zweiten Förderaufruf: Blieskastel, Bous, Eppelborn, Gersheim, Lebach, Ottweiler, Saarbrücken,    Saarlouis, Schwalbach, St. Ingbert, Völklingen, Wadern und Wadgassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.