HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

Zur Anweisung des Präsidenten des Saarbrücker Amtsgerichtes erklärt der Generalsekretär der CDU Saar, Roland Theis:

„Ich halte die Entscheidung, die Kreuze in den Gerichtssälen abzuhängen für falsch. Von ihr geht das fatale Signal aus, unsere Werte und Symbole befänden sich auf dem Rückzug, weil einige wenige die Bedeutung des christlich-jüdischen Erbes für unsere Gesellschaft nicht akzeptieren. Toleranz gilt auch gegenüber dem religiösen und kulturellen Empfinden der Mehrheit in unserem Land.“

Das Kreuz sei vielmehr Symbol für die christlichen Werte, die auch Grundlage unseres Rechtsstaates seien. „Das Kreuz ist Zeichen von Nächstenliebe, Toleranz und Gerechtigkeit und hat als solches auch eine Daseinsberechtigung in öffentlichen Einrichtungen. Ohne das Christentum ist ideengeschichtlich unsere von Freiheit und Toleranz geprägte Werteordnung nicht denkbar. Statt Kreuze abzuhängen, gilt es von allen einzufordern, sich in unsere Werteordnung zu integrieren. Das Signal der Unsicherheit gegenüber unseren eigenen Wurzeln ist gerade heute so fatal wie falsch,“ so Theis.

Theis kritisiert zudem die unsensible Begründung des Amtsgerichtspräsidenten. „Im Zusammenhang mit der Entfernung von einem `Schatten des Kreuzes` zu sprechen, berücksichtigt nicht die Sensibilität, die dieses Thema für viele Menschen in unserer Gesellschaft hat.“

Vorheriger ArtikelSaarland | Familienministerin Monika Bachmann überreicht Gütesiegel „Familienfreundliches Unternehmen“ an Stahlwerk Bous
Nächster ArtikelSaarland | Ökostromausbau: Regionale Quote im Ausschreibungsmodell für Windkraft festlegen, Kraftwerkspark flexibilisieren!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.