homburg1_polizei_saarland_nachrichten
HOMBURG1 | POLIZEIMELDUNGEN SAARLAND

Nach wochenlangen, umfangreichen Ermittlungen wegen schwerem Bandendiebstahl, konnten Ermittler des Dezernats „Qualifizierte Eigentumskriminalität“ am vergangenen Mittwochabend (16.11.2016) drei Männer im Alter von 31 bis 48 Jahre dingfest machen.

Im Dezernat „Qualifizierte Eigentumskriminalität“ des Landespolizeipräsidiums (LPP) werden seit mehreren Wochen Ermittlungen gegen eine Personengruppe, deren Mitglieder im Verdacht stehen, seit Mitte des Jahres zahlreiche Einbrüche in Firmen, Kieswerke und Wertstoffhöfe im Saarland und Rheinland-Pfalz begangen zu haben, geführt. Dabei hatten es die rumänischen Männer auf Werkzeuge, Kraftstoffe und Metall abgesehen.

Am späten Mittwochabend konnten der 48-jährige Bandenchef und zwei weitere, 31 und 40 Jahre alte Rumänen, nachdem sie in Saarlouis-Lisdorf mehrere Kanister Diesel an einer Baustelle aus einem Bagger abgezapft hatten, festgenommen werden.

Die Festnahme erfolgte durch Spezialkräfte, die den Pkw der Männer in Saarbrücken-Burbach stoppten. Der Bande können zum jetzigen Zeitpunkt mindestens 12 Taten zur Last gelegt werden. Der bislang entstandene Schaden beläuft sich auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag.

Die Vorführung der mutmaßlichen Täter beim Haftrichter erfolgte am gestrigen Donnerstag (17.11.2016), der Haftbefehle gegen sie erließ. Die Männer sitzen nun in der JVA Saarbücken ein.

Die Ermittlungen dauern an.

Vorheriger ArtikelKöllertal | Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person
Nächster ArtikelGroßrosseln | Verwirrte Person: 2,77 Promille

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.