„Es geht!. Anders!“. Unter diesem Motto der diesjährigen Misereror-Fastenaktion lädt das Katecheseteam der Pfarrei Heiliger Nikolaus, Bexbach, zu Meditationen mit Musik und Gebet in der Fastenzeit ein. Ein Osterspaziergang zum Abschluss darf nicht fehlen.

Start der Reihe ist am Sonntag, 14. März. Wie an den zwei folgenden Sonntagen beginnt die Andacht um 18 Uhr in der St. Martin-Kirche in Bexbach. An diesem ersten Abend stehen die Veränderungen im Fokus, die durch die Corona-Pandemie ausgelöst wurden. Gewohntes ist weggebrochen, doch es gibt Raum für Neues. Und genau zu diesem hoffnungsfrohen Neubeginn lädt Ostern ein.

Am Sonntag, 21. März, werden Lichter entzündet für alle Einsamen und Trauernden, für jeden der mehreren hundert Corona-Toten, die im Saarland zu beklagen sind. Denn Ostern lädt ein, dem Leben neu zu trauen.

An Sonntag, 28. März, sollen die Gläubigen Kreuz-Stationen ihres Lebens reflektieren. „Wir suchen sie nicht, aber wir halten sie aus“, heißt es. Ostern durchbricht nämlich die Ohnmacht und das Klagen. Türen öffnen sich.

Insbesondere für junge Familien, aber auch für alle anderen, Paare und Alleinstehende, Junge und Ältere wird für Ostermontag, 5. April, 15 Uhr, ein Osterspaziergang organisiert. Kleine Überraschungen dürfen nicht fehlen. Der Treffpunkt wird noch bekanntgegeben.

 

Vorheriger ArtikelHomburger Jugendbeirat wird gegründet – Online-Veranstaltung im März
Nächster ArtikelIm Ernstfall bereit – Neue mobile Stromerzeuger für die Feuerwehr Homburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.