Symbolbild

Gemeinsam Leben retten UND Wunder schaffen – die Blutspendeaktion der Kreissparkasse Saarpfalz mit dem Blutspendedienst des Universitätsklinikums des Saarlandes

Am 14. Juni war der „Weltblutspendetag“! Die Kreissparkasse Saarpfalz nimmt diesen Tag zum Anlass und weist ebenfalls auf die Wichtigkeit einer Blutspende hin:

Täglich werden in Deutschland über 15.000 Blutspenden benötigt – davon alleine 850 im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Nicht nur Unfallopfer sind immer wieder auf Blutspenden angewiesen. Viele Erkrankte erhalten ihr Leben lang Präparate, die aus Spenderblut gewonnen werden. Vor allem Dialysepatienten benötigen regelmäßig Transfusionen. Rund ein Fünftel aller benötigten Blutpräparate wird darüber hinaus für Krebspatienten benötigt. Aber auch Frühgeborene können ohne Präparate aus Blutspenden nicht erfolgreich behandelt werden.

Werden auch Sie zum Lebensretter und spenden Sie Blut! Gemeinsam Leben retten UND Wunder schaffen. Aus diesem Grund startet am 1. Juli 2022 bereits die 2. Blutspendeaktion der Kreissparkasse Saarpfalz mit dem Blutspendedienst des Universitätsklinikums (UKS) in Homburg.

Alle Blutspender, die im Aktionszeitraum vom 1. Juli bis 30. September Blut spenden, erhalten neben der Aufwandsentschädigung von 27,00 Euro für eine Vollblutspende einen „WirWunder-Gutschein-Code“ über weitere 27,00 Euro (so lange der Vorrat reicht). Ausgehändigt wird dieser Gutschein bei der Anmeldung zur Blutspende im UKS. Diese 27,00 Euro können an ausgewählte Projekte auf WirWunder, der Online-Spendenplattform der Kreissparkasse, gespendet werden. Somit hat man gleichzeitig 2 gute Taten vollbracht. Infos zur Aktion finden Sie auch unter https://www.ksk-saarpfalz.de/blutspende-aktion.

Die Kreissparkasse Saarpfalz freut sich über viele neue und alte Blutspenderinnen und Blutspender.

Quelle: Kreissparkasse Saarpfalz

Vorheriger ArtikelErbacher Reparatur-Treff im Juli fällt aus – Nächster Termin ist im August
Nächster ArtikelDämpfer für die Digitalisierung: Weltlage bremst digitale Transformation der Wirtschaft

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.