Der Schlossberg in Homburg. Bild: AUFNAHME1
Anzeige
Anzeige

Am kommenden Sonntag findet um 10:30 Uhr eine Kranzniederlegung des FC 08 Homburg am frisch restaurierten Denkmal auf dem Homburger Schlossberg statt. 

Zu Ehren der im 1. Weltkrieg gefallenen Vereinsmitglieder des damaligen FV Homburg (heute FC 08 Homburg) wurde 1921 ein Denkmal auf dem Sportplatz Schlossberg errichtet. Dieses wurde von Bildhauer Lehmann, dessen beide Söhne ebenfalls unter den Opfern waren, geschaffen. Die Einweihung des Denkmals erfolgte am 05. Juni 1921 durch Pfarrer Kiefer aus Mittelbexbach.

In diesem Jahr wurde das Denkmal im Auftrag des FCH von Grund auf saniert. Hierbei wurden neben der allgemeinen Aufarbeitung des Denkmals an sich vor allem die Inschriften der Gefallenen nachgearbeitet und der Adler, dem zuvor rechter Flügel und Kopf fehlten, wiederhergestellt. Anlässlich des Volkstrauertages wird der Verein am Sonntag gemeinsam mit der Mannschaft und dem Vorstand vor der Abfahrt zum Regionalliga-Spiel nach Worms das restaurierte Ehrenmal besuchen, um es „einzuweihen“ und einen Kranz zu Ehren der Kriegs-Gefallenen niederzulegen.

“Wir bedanken uns bei unserem ehemaligen Aufsichtsrats-Mitglied und immer noch treuen Partner und Sponsor Gerhard Wagner für die Kostenübernahe der Denkmal-Sanierung.

„Ein großer Dank gilt Gerhard Wagner für diese Geste. Wir freuen uns, dass das Denkmal nun endlich wieder in würdiger Weise in neuem Glanz erstrahlen kann“, so FCH-Geschäftsführer Rafael Kowollik.

Wir laden alle Mitglieder, Fans und Interessierte herzlich ein, dem beizuwohnen. Treffpunkt am Sonntag ist um 10:30 am Parkplatz auf dem Homburger Schlossplatz, um dann gemeinsam zum Denkmal zu laufen.”

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelGeplanter Stellenabbau bei Schaeffler – Auch das Homburger Werk ist betroffen
Nächster Artikel“Sicherheit und Kriminalität in Deutschland 2020”: BKA stellt bislang größte Dunkelfeldstudie Deutschlands vor

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.