Archivbild: Beim Gemeindefest St. Martin Bexbach - Foto. Kirchengemeinde/Wilhelm

Er ist ein Schmuckstück inmitten der Stadt: der Vorplatz der katholischen Kirche St. Martin, Bexbach. Mit einem feierlichen Gottesdienst und einem anschließenden Fest wird er am Sonntag, 22. Mai, eingeweiht.

Mit dem Neubau des Gemeindezentrums St. Martin – es wurde im August 2017 eingeweiht – und dem Abriss des ehemaligen Schwesternwohnheims in Bexbach ist eine neue Freifläche zwischen der Bischof-Weber-Straße und der katholischen Kirche entstanden. Diese Freifläche erschließt die kirchlichen Gebäude und verbindet sie barrierefrei. Den Schnittpunkt von Kirche, Gemeindezentrum und Pfarrhaus, in dem auch das Pfarrbüro untergebracht ist, bildet die mit einer Linde beschattete Sitzgruppe. Hier treffen sich jüngere und ältere Bürger, kommen miteinander ins Gespräch. „Und genau das ist auch die Idee des Platzes“, betont Pfarrer Ulrich Weinkötz. „Er soll Kommunikations- und Treffpunkt sein“. Gleichzeitig bietet sich der Vorplatz an für Feste und Feiern der Pfarrei Heiliger Nikolaus und der Stadt Bexbach. Als Beispiel nennt der Pfarrer das Gemeindefest oder den Nikolausmarkt.

Der bisherige Platz wurde gravierend verändert, auch vergrößert. Der Treppenaufgang zum Hauptportal der Kirche – an der Rathausstraße gelegen – wurde mit in die Planung einbezogen, wurde aufgeweitet und erneuert. Durch das Abtragen der bisherigen Brüstungsmauern ist das Hauptportal freigestellt worden. Die bepflanzten Rabatten längs des Kirchenschiffs wurden ebenfalls entfernt. Versetzt wurden obendrein die Treppenstufen am Seiteneingang. So ist Raum entstanden für einen barrierefreien Zugang mit einer Rampe. Sie ist wie der Platz mit hellem Pflaster belegt. Moderne Lampen beleuchten das gesamte Ensemble in der Dunkelheit.

Am Rande des Platzes zur Bischof-Weber-Straße hin bildet eine kleine Gartenanlage mit Sträuchern und Gräsern einen zusätzlichen Blickfang. Eine Stele mit einer Gedenktafel erinnert an das frühere Schwesternhaus.

Die Modernisierung und Umgestaltung des Vorplatzes St. Martin wurde mit Vertretern des kirchlichen Denkmalamtes und der Landesdenkmalverwaltung abgestimmt. Gefördert wurde das Projekt über das Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt und Ortsteilzentren“.

Mit den Bauarbeiten wurde im Frühjahr 2020 begonnen. Nun endlich kann die offizielle Einweihung stattfinden. Die Feier am Sonntag, 22. Mai, beginnt auf dem Vorplatz mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr. Er wird musikalisch gestaltet vom Kirchenchor St. Martin und vom Chor und Band Bexx. Es folgen Gruß- und Dankesworte.

Im Anschluss wird weitergefeiert bei Essen und Getränken. Die beiden Kitas bieten Spiel und Spaß für Kinder an. Für gute Stimmung sorgt die Pfarrkapelle Kirrberg. Außerdem sind in der Kirche Ausstellungen über die Geschichte der Kirche und den Werdegang der Umgestaltung des Vorplatzes zu sehen.

Vorheriger ArtikelViel Programm beim Deutsch-türkischen Tulpenfest im Stadtpark
Nächster ArtikelStadtradeln und Fahrrad Kinder Demo in Homburg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.