Am Montag, den 23. Mai, konnte gegen 22.45 Uhr ein Einbrecher in der Sparkassenfiliale Illingen auf frischer Tat  durch einen Zeugenhinweis ertappt werden. Der 18-jährige Täter, ohne festen Wohnsitz, versteckte sich im Schalterraum, konnte aber durch die Polizei widerstandslos festgenommen werden. Er hatte zuvor an einem Schalter die Schublade abgerissen und somit Zugang zu gerolltem Münzgeld erlangt.

Bei polizeilichen Maßnahmen im Anschluss wurde ermittelt, dass er für drei weitere Taten  am Montag, den 23. Mai, im Verlauf des späten Nachmittags bis zum Abend, in Frage kommt. Darunter eine Sachbeschädigung an KFZ, ein Einbruch in die Takko Filiale in Neunkirchen mit Entwendung von Kleidungsstücken und ein versuchter Einbruch in die Möbel Martin Filiale in Neunkirchen-Wellesweiler.

Weiterhin wurde bekannt, dass er im Zeitraum von Mittwoch, den 18. Mai, bis Sonntag, den 22. Mai, für weitere Taten saarlandweit als Tatverdächtiger in Betracht kommt, u.a. ein Einbruch in die Lidl-Filiale Bexbach am Sonntag, den 22. Mai, bei der er bei Ausübung der Tat festgenommen werden konnte. Infolge dessen wurde durch die PI Homburg angeregt, einen Haftantrag zu stellen.

Dieser wurde am Montag, den 23. Mai, von der Staatsanwaltschaft Saarbrücken abgelehnt. Über die Staatsanwaltschaft Saarbrücken wurde am Dienstag, den 24. Mai, erneut ein Haftantrag gestellt. Nach Vorführung beim Haftrichter erließ dieser schlussendlich einen U-Haftbefehl. Anschließend erfolgte die Zuführung in die JVA.

Vorheriger ArtikelFür Menschen mit Schwerbehinderungen ist der Weg in eine Beschäftigung nach wie vor schwierig
Nächster ArtikelGesundheitsministerium: Maßnahmen für mögliche Affenpocken-Fälle werden getroffen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.