Mit einem 2:0-Auswärtserfolg bei der TSG Hoffenheim II sprang der FC Homburg am Mittwoch auf Platz drei der Tabelle. Am 24. Spieltag der Regionalliga Südwest ließ man gegen die Jungs aus dem Kraichgau nichts anbrennen und holte einen souveränen Sieg. Dabei resultierten die Treffer von Kevin Maek (9.) und Alexander Hahn (37.) jeweils aus Standardsituationen.

EXKLUSIV: FC 08 Homburg – SC Hessen Dreieich

Es waren 37 Minuten gespielt, als sich Hahn im Dietmar-Hopp-Stadion am rechten Strafraumeck zum Freistoß bereitmachte. Währenddessen froren sich die 220 Zuschauer im Stadion bei starkem Wind und Strömen von Regen mehr oder weniger zu Tode. Was der Innenverteidiger der Grün-Weißen dann jedoch zeigte, ließ die Besucher wenigstens für einen kurzen Moment die widrigen Bedingungen vergessen. Nach mehreren Schritten Anlauf schlenzte Hahn die Kugel butterweich über die Mauer hinweg, genau in den Winkel des Kastens der Kraichgauer. Torwart Sebastian Gessl hatte nicht den Hauch einer Chance den bereits 9. Saisontreffer des Defensivspielers zu verhindern. Ein Kunstwerk eben. Ein Kunstwerk, das an einem nasskalten Mittwochabend in Hoffenheim wohl das einzige war, was das grün-weiße Fußballherz erwärmen konnte. Abgesehen natürlich vom Sieg, den die Gäste nach 90 intensiven Minuten völlig verdient einfuhren.. 

Schon früh hatte Kevin Maek die Elf von Trainer Jürgen Luginger, bei der Stürmer Konstantinos Neofytos anstelle des gesperrten Christopher Theisen auflief, nach einer Ecke in Führung gebracht (9.). Es war aus Homburger Sicht der perfekte Auftakt in eine flotte erste Hälfte. Hoffenheim versteckte sich keineswegs, versuchte mitzuspielen und so ging es rauf und runter. Die Defensive des FCH stand jedoch wie gewohnt sicher und ließ keine Torchance der in blau gekleideten Hausherren zu. Anders die Homburger die es auf dem nassen Rasen mit Schüssen aus der Distanz probierten. Aber die Versuche von Thomas Steinherr (12.) und Maurice Neubauer (30.) konnte Hoffenheims Keeper Gessl parieren. Bei Hahs Freistoß blieb er jedoch machtlos und so gingen die Grün-Weißen nach guten 45 Minuten mit einer verdienten 2:0-Führung in die Kabine. 

Trainer Luginger war zufrieden mit seiner Mannschaft und sprach von einer „sehr guten“ Halbzeit seines Teams. Auch nach dem Seitenwechsel war der FCH am Drücker und hätte durch Neofytos (47.) oder Ihab Darwiche (70.) die Führung noch ausbauen können. „Leider haben wir in der zweiten Hälfte die ein oder andere Chance ausgelassen. Dann hätten wir etwas Ruhe gehabt“, ärgerte sich Luginger nach dem Spiel über die Chancenverwertung seiner Elf. Nichtsdestotrotz mussten die grün-weißen Anhänger nicht zittern wie am vergangenen Wochenende gegen Ulm. Hoffenheim rannte zwar an, kam jedoch bis auf einen Schuss durch Filip Rettig, den Torwart David Salfeld über die Latte lenkte, kaum zu Einschussmöglichkeitem. 

So blieb es letztlich beim verdienten 2:0 Sieg, der den FCH nach der Niederlage der Offenbacher Kickers gegen den FSV Frankfurt auf Platz drei der Tabelle spülte. Ein toller Zwischenstand, der bei lediglich zwei Punkten Rückstand auf den ewigen Rivalen aus Saarbrücken genug Anreiz geben dürfte, auch im nächsten Spiel hochmotiviert aufzutreten. Ob der FCH seine Serie fortsetzen kann und den nunmehr fünften Sieg im fünften Spiel nach der Winterpause einfahren kann, wird sich am Samstag beim Heimspiel gegen den SV Hessen Dreieich zeigen. 

Personell kann Luginger dabei, bis auf die Langzeitverletzten, auf den gesamten Kader zurückgreifen. Allerdings dürfte sich lediglich die Frage stellen, ob Theisen wieder in die Startelf rückt. Denn Ergebnisse und Auftreten in den bisherigen Spielen machen Lust auf mehr und geben wenig Raum für Änderungen innerhalb der Mannschaft.

Dabei steht gegen den morgigen Gegner, bei denen Ex-FCH´ler Kai Hesse seinen sportliche Weg weitergeführt hat, noch eine Revanche aus. Im Hinspiel gab es gegen die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer eine bittere 0:1 Niederlage. Gegen die abstiegsbedrohten Hessen wird es allerdings keine leichte Aufgabe. Gerade gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel, die meist tiefer stehen, hat sich der FCH im bisherigen Saisonverlauf schwer getan.

Anstoß im Homburger Waldstadion ist am morgigen Samstag um 14:00 Uhr.  Wie immer verlosen wir auch zum Heimspiel gegen Dreieich auf dem HOMBURG1-Facebookstream unser kleines Fanpaket! Hier geht’s zum Gewinnspiel… (Klick mich)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.