Symbolbild - Foto: Leo_65
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Freiwillige Feuerwehr Bexbach musste am vorletzten Wochenende mehrmals ausrücken, u. a. zu einem Großeinsatz.

Bereits am Freitag musste die Feuerwehr zweimal zu Einsätzen in Oberbexbach ausrücken, da eine Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst hatte. Am Samstagabend war es dann zu einem Garagenbrand in Kleinottweiler gekommen, der schnell gelöscht werden konnte.

Anzeige

In der Nacht zum Montag, dem 28.03.2022, wurde dann Alarm durch eine Brandmeldeanlage eines Industriebetriebs in Bexbach-Mitte ausgelöst. Bei Ankunft an der Einsatzstelle schlugen bereits meterhohe Flammen aus einem Anlagenteil. Sofort wurden die Löschmaßnahmen eingeleitet, die auch schnell Wirkung zeigten. Der Brand war jedoch bereits in andere Anlagenteile vorgedrungen und musste nun auch im Inneren des Gebäudes bekämpft werden. Aufgrund der Komplexität der Anlage, der enormen Hitzentwicklung und der daraus resultierenden schwierigen Löschmaßnahmen, wurde schnell klar, dass hier ein massiver personeller Bedarf an Atemschutzgeräteträgern nötig sein wird. Aus diesem Grund mussten neben den fünf Löschbezirken der Stadt Bexbach weitere Einsatzkräfte aus Neunkirchen, Homburg, Kirkel und Blieskastel sowie ein Drehleiterfahrzeug als Unterstützung nachgefordert werden. Die Einsatzbereitschaft zum Schutz des Stadtgebietes übernahm der Löschbezirk Höchen, der bereits nachts während des laufenden Einsatzes mit Reinigungs- und Bereitstellungsarbeiten im Gerätehaus Mitte begonnen hatte.

Die Einsatzkräfte konnten unter extremer körperlicher Anstrengung das Feuer letztendlich unter Kontrolle bringen. Der Einsatz konnte nach 12 Stunden beendet werden. Verletzt wurde niemand. Während der Löscharbeiten war neben Kreisbrandmeister Hauck auch Bürgermeister Christian Prech vor Ort, der sich über den Einsatzablauf informierte.

Noch während des laufenden Großeinsatzes wurde die Feuerwehr Bexbach zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert, zu dem der Einsatzleitwagen und 2 Löschfahrzeuge der Löschbezirke Mitte und Oberbexbach ausrücken mussten. Da es sich um eine Fehlalarmierung handelte, konnte dieser Einsatz schnell beendet werden.

Quelle: Stadt Bexbach/ Freiwillige Feuerwehr Bexbach

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSaarlouis | 15-Jähriger fährt mit Kleinbus auf A620
Nächster ArtikelÖkumenisches Friedensgebet auf dem Marktplatz

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.