Die FDP Saar fordert weitere Anstrengungen, um junge Menschen im Saarland für Neugründungen und Betriebsübernahmen zu ermuntern.

Dazu Die Landesregierung müsse die Bedingungen für Neugründungen verbessern. Hierbei dürfe sie nicht nur die Hochschulen im Blick haben, sondern auch Handwerk, Dienstleistungen und Gewerbe. Ebenso müssten auch Betriebsübernahmen erleichtert werden, fordert die stellvertretende Landesvorsitzende Angelika Hießerich-Peter.

„Neben Bürokratieabbau, dem Abbau rechtlicher Hemmnisse wie beim Baurecht und Förderanreizen sollte bereits in den allgemeinbildenden Schulen und besonders in den Berufsschulen das Thema Selbständigkeit und Unternehmerschaft stärker vermittelt werden, um zukünftige Unternehmer frühzeitig anzusprechen. Das Saarland braucht zukunftsfähige kleine und mittlere Unternehmen, um wirtschaftlich bestehen zu können. Daher sollte schnell gehandelt werden“.

Vorheriger ArtikelHomburg | Unfallflucht in Höcherbergstraße
Nächster ArtikelMinisterpräsident Hans erfreut über Bewilligung des Forschungsvorhabens DigiBatMat: „Weiterer Erfolg unserer Innovationsstrategie“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.