Die U19 des FC 08 Homburg gewinnt in der Regionalliga Südwest ihr Heimspiel in der Regionalliga Südwest gegen den Mitaufsteiger FC Speyer mit 2:1 und setzt damit ihre Erfolgsserie fort.

Nach dem Auswärtserfolg in Worms war man durch den krankheitsbedingten Ausfall von Tim Schneider gezwungen, umzustellen. Für ihn rückte David Wagner erstmals in die Anfangself. Den besseren Auftakt ins Spiel erwischten die Grün-Weißen, die den spielfreudigen Gegner immer versuchten früh zu attackieren und so nach einem abgefangenen Abstoß durch Joel Ebler die erste große Tormöglichkeit hatten. Doch die Führung fiel zunächst auf der Gegenseite: Nach einem Eckball auf den zweiten Pfosten wunderte sich Nico Steigleider über die Passivität seiner Gegenspieler und hatte keine Probleme zur Gästeführung einzuköpfen. Der FCH lies sich aber nicht schocken und antwortete prompt im Gegenzug: Mohammad Gholami erkämpfte sich einen bereits verloren geglaubten Ball und schob ihn aus sieben Metern halblinker Position in die lange Ecke zum 1:1-Ausgleich ein. Vor der Pause kam Speyer mit einem ihrer langen Einwürfe dann nochmal gefährlich vor das FCH-Tor, doch Johannes Beckers Abnahme strich am Außenpfosten vorbei.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein zunehmend zerfahrenes Spiel, in dem unsere U19 die einzig echte Tormöglichkeit verwerten konnte: Joel Ebler setzte Mohammad Gholami ein, der mit seinem zweiten Treffer die 2:1-Führung besorgen konnte. In den letzten zehn Minuten wurde das Spiel zunehmend umkämpft, eine nennenswerte Tormöglichkeit sollte aber auf beiden Seiten nicht mehr entstehen.
Für den FCH bedeutet der Heimsieg das fünfte Spiel in Serie ohne Niederlage und Tabellenplatz 5. „Die Tabelle ist so dicht beieinander, dass Rang fünf nur eine Momentaufnahme ist. Trotzdem sind wir natürlich stolz auf die tolle Serie. Für uns gilt es aber, uns nicht auf dem Erfolg auszuruhen, sondern genau dort weiterzumachen. Mit fünf Prozent weniger verlierst du nämlich solche Spiele wie heute,“ so FCH-Coach Michael Berndt.
FCH: Eric Höh – Nicholas Weitmann – Kai Roob – Edin Masinovic – Niklas Schurig – David Wagner (74. Fabio Castiglione) – Mirco Schwalbach – Michael Müller – Marius Aukschun – Joel Ebler (86. Marvin Manske) – Mohammad Gholami (90. Darius Maas)
0:1 (16.) Nico Steigleider
1:1 (17.) Mohammad Gholami
2:1 (79.) Mohammad Gholami
Vorheriger ArtikelErbach | „Primeur“-Abend mit französischen Chansons im „Haus der Begegnung“
Nächster ArtikelHomburg | Ein kleiner Knopfdruck mit großer Wirkung…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.