Ab heute ist es soweit: die neuen Internetanschlüsse sind ab sofort verfügbar. In einer kleinen Feierstunde erfolgte durch den Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind, den Bürgermeister der Gemeinde Kirkel, Frank John, und Bruno Stolz, Regio-Manager der Deutschen Telekom, am heutigen Montag der offizielle Startschuss. Damit sind in den Ausbaugebieten, wenn der entsprechende Anschluss gebucht wurde, Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s möglich.

telekom_06Auch wenn der rote Knopf natürlich symbolischer Natur war: vom Netzausbau der Telekom in den vergangenen Monaten profitiert die Stadt Homburg und die Gemeinde Kirkel mit den Ortsteilen Limbach und Altstadt. Davon zeugte nicht nur die Anwesenheit zahlreicher Ortsvertrauensleute und Mitgliedern des Stadtrates. Dies unterstrich auch Homburgs Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind: „Ein schneller Internetanschluss ist für viele Bürgerinnen und Bürger inzwischen zwingend notwendig und mittlerweile schon ein harter Standortfaktor. Daher sind wir es als Stadt auch mit schuldig, dafür zu sorgen, dass die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Ein Dank geht an dieser Stelle insbesondere an Dagmar Pfeiffer, die dieses Projekt sehr gut unterstützt hat.“ Dem pflichtete auch der Kirkeler Bürgermeister Frank John bei: „Die Informationsveranstaltung der vergangenen Woche hat das
telekom_03
Bei all der modernen Technik…
große Interesse der Einwohner an einem schnellen Internetanschluss gezeigt. Nun wird es zur Chefsache, auch den Rest der Gemeinde Kirkel zu erschließen.“ Während Altstadt nahezu komplett durch den Netzausbau erschlossen wurde, sind es in Limbach überwiegend die Gebiete nördlich der Bahnlinie.
...finden sich auch Relikte aus vergangenen Tagen.
…finden sich auch Relikte aus vergangenen Tagen.
Die Deutsche Telekom hat insgesamt 79 Verteilerschränke neu installiert und 42 Kilometer Glasfaser-Kabel neu verlegt. Lob gab es von Seiten der Telekom für die Kooperation mit den Stadtwerken, da in dieser Zusammenarbeit bestehende Rohrleitungen genutzt und die baulichen Eingriffe verringert werden konnten. „Wir müssen uns für die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten danken. In den nächsten Wochen gilt es nun, die noch bestehenden Baustellen abzuschließen. Aber ab sofort können alle die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder in unseren Shops buchen“, sagt Bruno Stolz, Regio-Manager im Infrastrukturvertrieb der Deutschen Telekom. „Eine moderne Infrastruktur ist schlussendlich auch ein digitaler Standortvorteil – für jeden Haushalt, jede Immobilie und die beiden Kommunen.“
telekom_02Das neue Netz ist so leistungsstark, dass telefonieren, surfen und fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud ist bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Doch Vorsicht: die neuen Anschlüsse werden nicht automatisch geschaltet, sondern müssen entsprechend in einem Telekom-Shop oder einem Fachhändler beantragt werden.
Mehr Informationen: 
www.telekom.de/schneller
Telekom Shop (Eisenbahnstraße 66, 66424 Homburg)
Axel Ulmcke (Talzentrum Talstraße, 66424 Homburg)
Paul Biel GmbH (Eisenbahnstraße 62, 66424 Homburg)
Vorheriger ArtikelFC 08 Homburg: U19 setzt Serie fort: Sieg gegen FC Speyer
Nächster ArtikelSt.Ingbert | VHS aktuell: Vortrag „Argentinien – Von Iguazù nach Patagonien“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.