„Unsere demokratischen Prinzipien wie Wahlrecht, Gleichheit und Freiheit sind hohe Errungenschaften. Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht, garantiert in Artikel 5 des Grundgesetzes. Das Hinterfragen von Meinungen und die Auseinandersetzung von Parolen gehören dazu. Es bedarf einer aufmerksamen Bewertung von Algorithmen gesteuerten Veröffentlichungen und fake news. Mit Blick auf die bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen müssen wir aktiv und wachsam sein für eine funktionierende Demokratie“, unterstreicht Landrat Dr. Theophil Gallo die Bedeutung des Programms „Partnerschaft für Demokratie“. 

Die „Partnerschaft für Demokratie“ des Saarpfalz-Kreises wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Das 1985 gegründete Adolf-Bender-Zentrum ist ein anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe und saarlandweit tätig. Zu seinen Schwerpunkten gehören die Demokratie- und Menschenrechtsbildung, die politische Bildung, die Erinnerungsarbeit sowie Beratung und nachhaltige Förderung zivilgesellschaftlicher Strukturen – gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

Für Herbst 2019 ist ein Seminar zur gewaltfreien Kommunikation in Planung. Weitere Informationen bei Annette Molter-Klein, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, Leitstelle Lebenslanges Lernen beim Saarpfalz-Kreis, Tel. 06841/104-8397, E-Mail: lebenslanges-lernen@saarpfalz-kreis.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.