V.l.n.r. Bürgermeister Michael Clivot, Hans Bollinger (Vorsitzender Trägerverein Spohns Haus), Minister Magnus Jung, Frank Grandjean (Geschäftsführer Spohns Haus) und Georg Vogel (Referatsleiter, Sozialministerium) - Foto: Max Karbach
Anzeige
Anzeige

Der Minister für Arbeit, Frauen, Soziales und Gesundheit, Magnus Jung, besuchte kürzlich das Umweltbildungszentrum Spohns Haus in Gersheim im Biosphärenreservat Bliesgau, um sich über die Arbeit der Einrichtung zu informieren. Das Zentrum fungiert als Treffpunkt für den europäischen Jugendaustausch und als Ziel für Jugendtourismus.

Ein Höhepunkt des Besuchs war die Übergabe eines Zuwendungsbescheides über 10.000 Euro zur Unterstützung der diesjährigen trinationalen Sommerfreizeit vom 29. Juli bis 10. August 2024. Diese Förderung wird die wertvolle Arbeit von Spohns Haus weiter vorantreiben.

Anzeige
Anzeige

Nach der Übergabe führte Minister Jung Gespräche mit Bürgermeister Michael Clivot, dem ersten Vorsitzenden des Trägervereins Hans Bollinger und der Geschäftsführung des Hauses. Dabei wurden die vielfältigen Aktivitäten der Einrichtung sowie aktuelle Herausforderungen und weitere Anliegen erörtert.

Bürgermeister Michael Clivot betonte: “Die Arbeit von Spohns Haus ist von unschätzbarem Wert für unsere Region und den europäischen Austausch. Diese Förderung sendet ein wichtiges Signal für die Zukunft der Jugendarbeit im Bliesgau.”

Anzeige

Infos zur Ferienzeit:

Seit 2007 finden im Ökologischen Schullandheim Spohns Haus jährlich die trinationalen Sommerfreizeiten mit Jugendlichen aus Deutschland, Polen und der Ukraine statt. Diese traditionellen Freizeiten bieten ein abwechslungsreiches Programm, das vom Team des Spohns Haus liebevoll zusammengestellt wird.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, in verschiedenen Workshops und interkulturellen Kursen mit Sprachelementen neue oder verborgene Talente zu entdecken. Zu den bewährten Programmpunkten gehören Aktivitäten wie Bogenschießen, Encaustic-Kunst, geführte Radtouren und das “Floß der Nachhaltigkeit”. Abwechslungsreiche Abendprogramme mit Lagerfeuerrunden und Spieleabenden, organisiert von qualifizierten Betreuern, sorgen für eine unvergessliche Zeit im Biosphärenreservat Bliesgau. Bei gutem Wetter lädt das nahegelegene Freibad in Walsheim zum Entspannen ein.

Jedes Jahr stehen auch verschiedene Tagesausflüge auf dem Programm. Dazu zählen Fahrten an die Mosel mit einer Schifffahrt zum Loreleyfelsen sowie Besuche spannender Städte wie Heidelberg oder Frankfurt am Main.

Ein besonderes Highlight ist die jährliche Reise mit dem ICE in die französische Hauptstadt Paris, wo zahlreiche Sehenswürdigkeiten erkundet werden.

WER kann an den Sommerfreizeiten teilnehmen?

Jugendliche aus Deutschland, Polen und der Ukraine, im Alter zwischen 12 und 17 Jahren

WAS kann man in den Sommerfreizeiten erleben?

Verschiedene Workshops aus den Bereichen Sport, Kunst und Kultur. Interkulturelle Kurse mit Sprachelementen und  spannende Tagesausflüge zu verschiedenen touristischen Zielen

WO finden die Freizeiten statt?

Die Freizeit wird im Ökologischen Schullandheim Spohns Haus ausgerichtet. Die Teilnehmer übernachten hierbei im Schullandheim. Workshops und Kursangebote finden in der Regel im direkten Umfeld des Schullandheims statt (Ausnahme Tagesfahrten zu touristischen Zielen)

WANN finden die Sommerfreizeiten statt?

In der Regel in der Mitte der saarländischen Sommerferien

Informationen und Anmeldung zu den aktuellen Sommerfreizeiten findet ihr hier.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein