Das DSD-Gelände in Homburg aus der Luftperspektive. Bild: Archiv

Nach der neuen Testverordnung des Bundes können sich seit Montag den 08. März 2021 alle asymptomatischen Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Deutschland im Rahmen der Verfügbarkeit der Testkapazitäten mindestens einmal pro Woche kostenlos mittels eines PoC-Antigen-Schnelltest testen lassen. Dafür hat die saarländische Landesregierung ein 3-Säulen-Konzept erstellt, um Testungen an weiteren Testzentren, in Apotheken, Haus- und Facharztpraxen sowie Laboren anzubieten. Parallel dazu können die Landkreise auch die Städte und Gemeinden beauftragen, mit Hilfsorganisationen oder örtlichen Partnern Testangebote und Testzentren einzurichten. 

Ministerpräsident Tobias Hans: „Wir halten Kurs und schaffen die Rahmenbedingungen, um mit unserer enormen Testoffensive an den Start zu gehen. Alle Saarländerinnen und Saarländer können sich jetzt kostenlos testen lassen. Je mehr wir testen, desto besser bekommen wir die Pandemie unter Kontrolle. Diese Tests machen niemanden krank, sie helfen vielmehr, andere vor einer Infektion zu schützen und bringen damit uns allen mehr Sicherheit.“ „Um den Schutz der Bevölkerung vor einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus sicherzustellen, wird die Testmöglichkeit aller Bürgerinnen und Bürger ausgeweitet. Regelmäßige Tests sind neben der Impfung der wirksamste Weg zur Vorbeugung einer Infektion mit dem Corona-Virus. Wir setzen dabei auf ein 3-Säulen-Testkonzept, um allen eine wöchentliche Testung ermöglichen zu können“, betont Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Neben den vom Land betriebenen Testzentren am Messegelände in Saarbrücken mit einer Kapazität von täglich 1.500 Testungen sowie dem deutsch-französischem Testzentrum an der Goldenen Bremm mit einer Kapazität von 960 Testungen täglich werden fünf weitere Testzentren öffnen. Diese werden in den Landkreisen Saarlouis, Merzig-Wadern, Neunkirchen, St. Wendel sowie dem Saarpfalz-Kreis mit einer jeweiligen Kapazität von 960 Testungen am Tag errichtet. „Somit steht in jedem Landkreis sowie dem Regionalverband Saarbrücken ein größeres Testzentrum zur Verfügung, an dem die Saarländerinnen und Saarländer eine wöchentliche, kostenlose Testung mittels PoC-Antigen-Test wahrnehmen können. Auch Pendlerinnen und Pendler, die zum Zweck der Berufsausübung und zu Ausbildungszwecken in das Saarland einreisen, können sich kostenlos an den Testzentren testen lassen“, so Bachmann.

Die Testzentren in Saarlouis und in St. Wendel nehmen morgen ihren Betrieb auf, die Testzentren in Neunkirchen und dem Saarpfalz-Kreis am Freitag und das Testzentrum in Merzig-Wadern am Sonntag. Alle Zentren werden zwischen 13:30 Uhr und 21:30 Uhr offen sein. Neben den Testzentren bieten landesweit 194 Arztpraxen und 55 Apotheken die Möglichkeit für Schnelltests an. In den Kommunen entstehen in den nächsten Tagen zudem weitere Angebote. Die genauen Standorte der Testzentren sowie der Apotheken sind bereits unter www.saarland.de/schnelltests zu finden. Die Standorte der teilnehmenden Hausarztpraxen werden im Laufe der Woche bekannt gegeben.

Wie ist der Ablauf in den Zentren? Zur Testung muss ein Termin online vereinbart werden. Die Bürgerinnen und Bürger können dann mit dem Auto oder auch zu Fuß zum gebuchten Termin kommen. Dort müssen sie sich durch ihren Personalausweis ausweisen und erhalten anschließend ein Formular mit den persönlichen Daten und einem QR-Code. Über diesen QR-Code ist 30 Minuten nach der Testung das Ergebnis abrufbar. Je nach Nachfrage können die Kapazitäten durch Einführung einer zweiten Schicht ausgebaut werden.

 

Vorheriger ArtikelAb April impfen Hausärzte: Gesundheitsministerin begrüßt Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz 
Nächster ArtikelSonderimpftermine für Grund- und Förderschullehrer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.