Am Mittwoch, dem 13. Juli, ereignete sich ein Brand in einem Reihenendhaus in Weiskirchen, bei dem eine 73-jährige eine Frau leicht verletzt wurde und ein Schaden von rund 40.000 Euro entstand. Ursache hierfür war, dass die Frau eine Suppe zubereitete und diese unbeaufsichtigt zum Kochen auf einem Elektroherd stehen ließ. Als die Frau den Brand bemerkte, war es bereits zu spät.

Die Flammen hatten bereits von dem Elektroherd auf die darüber befindliche Dunstabzugshaube übergegriffen, weshalb der Versuch der Frau, den Brand mithilfe eines Handtuches zu löschen, fehlschlug. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr stand darüber hinaus auch die Arbeitsfläche der Küche in Brand; Rauch und Ruß breiteten sich zwischenzeitlich auch auf die angrenzenden Räumlichkeiten aus. Eine weitere Frau, welche sich im 1. Obergeschoss des Hauses befand, wurde durch einen ausgelösten Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und verließ das Haus unverletzt.

Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Tankstelle mit Revolver überfallen
Nächster ArtikelInnovation für die Automobilindustrie: Transformationsnetzwerk Saarland vorgestellt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.