Symbolbild Foto: Pressestelle des Landespolizeipräsidiums
Anzeige

An Halloween (31. Oktober 2022) kontrollierten Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes West bei Standkontrollen in Dillingen, Schmelz und Merzig Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer und leiteten zahlreiche Strafverfahren ein.

Unmittelbar vor der Kontrollstelle in der Dillinger Konrad-Adenauer-Allee wendete ein 35-jährigen Mann mit zweijährigem Kind auf dem Beifahrersitz seinen PKW und flüchtete vor den Einsatzkräften. Er konnte letztlich in Beckingen gestellt und kontrolliert werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann seit acht Jahren keinen Führerschein besitzt und den PKW unter dem Einfluss berauschender Mittel führte.

Anzeige

An einem Kontrollpunkt in Schmelz stoppten die Einsatzkräfte den PKW einer Familie, unter den Insassen ein fünfjähriges Kind. Die Fahrerin stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. In beiden Fällen folgten nach der Untersagung der Weiterfahrt, der Durchsuchung der Fahrzeuge und Blutentnahmen bei den Fahrzeugführenden Mitteilungen an die Fahrerlaubnisbehörde und die zuständigen Jugendämter.

In Merzig stoppte die Verkehrspolizei zwei 31 und 34 Jahre alte Fahrer, die ihre Fahrzeuge ohne Fahrerlaubnis führten. Die vorgezeigten syrischen und irakischen Führerscheine waren nicht mehr gültig, beide mussten ihre Fahrt abbrechen. Anschließend stellten die Einsatzkräfte einen 28-jährigen Mann fest, der seinen PKW unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Dem zu Besuch in Deutschland aufenthaltsamen Schweden wurden ebenfalls die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelRömermuseum macht Winterpause – Schlossberghöhlen mit kürzeren Öffnungszeiten im November
Nächster ArtikelSkulptur im Stadtpark mit rechtsradikalen Symbolen besprüht

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.