Bild: Stephan Bonaventura

Die Stadt Homburg führt im Rahmen der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Homburg sowie zur Erstellung eines „Zukunftskonzeptes Handel im Saarland 2030“ eine Einzelhandelsuntersuchung durch, mit der die Markt und Standort Beratungsgesellschaft mbH beauftragt wurde. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Situation der Geschäftswelt in der Innenstadt gelegt.

Gerade die Befragung von Betrieben soll Aufschluss darüber geben, wo Herausforderungen und Problembereiche liegen – und das nicht nur mit Blick auf die Pandemie, sondern insgesamt. Homburg ist dabei eine von zehn saarländischen Kommunen, die als Referenzkommunen definiert wurden, und wird bei der Befragung von der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes und dem Handelsverband Saarland e.V. unterstützt.

Nun werden alle Betriebe gebeten, sich an der Befragung, die rund zehn Minuten dauert, zu beteiligen. Die gemachten Angaben werden selbstverständlich anonym ausgewertet und streng vertraulich behandelt. Die Speicherung und Auswertung der Daten erfolgen ausschließlich in Deutschland.

Das Stadtmarketing der Stadt Homburg hat den Fragebogen auf die Homepage der Stadt unter dem Bereich Stadtmarketing online gestellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter danken im Voraus herzlich für die Teilnahme und freuen sich auf spannende Erkenntnisse.

Ausgefüllte Fragebögen können per Fax  an die Nummer 09131 / 97 37 69 -70 geschickt sowie eingescannt oder fotografiert an die Mailadresse umfragen@marktundstandort.de gesandt werden. Dies geht auch per per Post an Markt und Standort, Am Weichselgarten 26 in 91058 Erlangen.
Vorheriger Artikel„Faire“ Entdeckungstour durch Homburg – Zusätzliche Gewinne warten
Nächster ArtikelKlassiker des Glücksspiels: „Book of Ra“-Automat nicht mehr wegzudenken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.