Blick auf den Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim - Foto: Oliver Dietze
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ab sofort sind die Tore des grenzüberschreitenden Archäologieparks wieder für die Besucher geöffnet. Der Park bietet die Möglichkeit einer spannenden Reise in die Zeit der Kelten und Römer.

Dabei gibt es neben dem riesigen Außengelände mit zahlreichen römischen Ausgrabungen ein besonderes Highlight zu entdecken: den rekonstruierten und begehbaren Grabhügel der Fürstin von Reinheim. Von den fünf unterschiedlichen Ausstellungsgebäuden mit spannenden interaktiven Mitmachstationen werden sicher auch die Kinder begeistert sein.
Auch das Team der Taverne versorgt die Besucherinnen und Besucher ab dem 15. März wieder mit Leckereien.

Anzeige

Ausstellungen

Im Gebäude B6 entsteht eine kleine Ausstellung zum Thema Wandmalerei mit außergewöhnlichen Funden aus dem Wareswald, die erstmals im Museum gezeigt werden.

Die Sonderausstellung DER BLIESGAU. Natur – Menschen – Geschichte geht in die Verlängerung. Sie gibt Aufschluss über die einzigartige Kulturlandschaft des Bliesgaus, die Menschen, die sich hier ansiedelten, und über die wechselvolle Geschichte dieser Region.

Veranstaltungen

Am 20. März findet um 11 Uhr in der Taverne eine Matinee im Rahmen der Aktionstage im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft statt. Die Gruppe Schaukelperd sorgt für französisches Flair mit Liedern u. a. im lothringischen Platt. Im Anschluss, um 13 Uhr, wird für Interessierte eine kostenlose Führung angeboten. Treffpunkt ist im Maison Jean Schaub.

Um 15 Uhr findet im Ausstellungszentrum auf der französischen Seite ein Konzert mit dem Musikverein Musique Municipale de Sarreguemines und dem Musikverein Harmonie Gersheim statt. Hinweise zum gesamten Programm finden Interessierte hier.

Anzeige

Vom 16. bis zum 18. April findet im Europäischen Kulturpark eine Osteraktion statt. In den Museen auf deutscher und französischer Parkseite werden Ostereier vesteckt und die Besucher sind dazu aufgerufen, diese zu zählen. Bei richtig genannter Anzahl gibt es an den Kassen eine kleine Überraschung.

Neben den alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen, wie beispielsweise Samhain am 29. Oktober, werden in der Saison einige Highlights geboten. Die gemeinsame Veranstaltung Vita Romana am 13. und 14. August steht beispielhaft für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Auch das Kinderfest am 15. Mai wird in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit den französischen Kollegen rund um das Fürstinnengrab ausgerichtet.

Führungen

Auch in dieser Saison finden jeden ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr Schnupperführungen statt. Die Führung ist kostenlos, kostenpflichtig ist lediglich der Eintritt in unsere Museen. Zu den Führungsinhalten zählen das Maison Jean Schaub mit vor- und frühgeschichtlichen Funden aus der Region, das keltische Fürstinnengrab und die Ausgrabungen der römischen Palastvilla mit dem dazugehörigen Museum B6.

Öffnungszeiten

Die musealen Bereiche im Europäischen Kulturpark sind ab 15. März wie folgt geöffnet: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Am ersten Mai sind die Museen geschlossen.

Die Taverne hat dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Montag ist Ruhetag.

Die aktuellen Coronamaßnahmen des deutsch-französischen Parks finden sich auf der Homepage.

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelEhemaliger Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion verstorben
Nächster ArtikelSicherer unterwegs im Internet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.