Quelle: LfS

Ab Montag, 12. September 2022, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit der Erneuerung der Fahrbahn im Bereich der B 423 zwischen Webenheim und Einöd an der Autobahnanschlussstelle Einöd beginnen.

Die Fahrbahn wird von der Einmündung nach Wattweiler (L 211) bis hinter die Einmündung nach Ingweiler (L 212) mit einer zweilagigen Asphaltdecke erneuert. Die Sanierung der Fahrbahn wird unter einer halbseitigen Sperrung in vier Bauabschnitten erfolgen.

Im ersten Bauabschnitt wird die Fahrspur in Fahrtrichtung Webenheim vom Ende der Autobahnabfahrt Einöd (Fahrtrichtung Pirmasens) bis zur Einmündung der L 211 erneuert. Die Ein- und Ausfahrt der Kommunalstraße nach Einöd wird hierbei voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die L 110 durch Einöd.

Im zweiten Bauabschnitt wird die Fahrspur in Fahrtrichtung Einöd (Gegenrichtung) von der Einmündung der L 211 bis kurz vor die Autobahnabfahrt Einöd (Fahrtrichtung Pirmasens) erneuert. Die Ein- und Ausfahrt der Kommunalstraße nach Einöd bleibt weiterhin voll gesperrt.

Die beiden Bauabschnitte sollten bis zum 23. September fertiggestellt sein.

Nachfolgend werden noch zwei weitere Bauabschnitte (3. und 4. Bauabschnitt) im Bereich des Einmündungsbereiches nach Einöd/Ingweiler (L212) erfolgen.

Der Verkehr wird in allen Bauabschnitten mit einer Lichtsignalanlage am Baufeld vorbeigeleitet. Die Bauzeit wird ca. eine Woche für jeden Bauabschnitt betragen.

Die gesamte Baumaßnahme sollte bis zum 11. Oktober abgeschlossen sein.

Die Baumaßnahme wurde im Vorfeld mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Der LfS rechnet mit leichten Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten und eine angemessene Fahrzeit einzuplanen.

Vorheriger ArtikelErreichbarkeit des Corona-Infotelefons freitags geändert
Nächster ArtikelSaarbrücken | Polizei sucht nach schwerer Körperverletzung in Innenstadt Zeugen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.