Bild: Guido Freidinger
Anzeige
Anzeige

Der Umgang mit Smartphone, Laptop und Tablet ist für Jugendliche eine Selbstverständlichkeit. Viele Senioren dagegen tun sich noch schwer mit diesen neuen Kommunikationsmedien. Dabei wird unser Alltag immer digitaler: Behördengänge, Arztbesuche und Restaurant-Reservierungen werden zunehmend nur noch “online” entgegengenommen. Und gerade in Zeiten der Lockdowns während der Corona-Pandemie waren persönliche Kontakte nur noch sehr eingeschränkt möglich.

Gerade ältere Menschen sind in solchen Situationen besonders gefährdet, von der Kommunikation mit Nachbarn, Freunden und sogar entfernter lebenden Familienangehörigen abgeschnitten zu werden. Kommunikation über das Internet war vielfach die einzige verbliebene Möglichkeit. “Wir wollen in Blieskastel gerade auch Seniorinnen und Senioren den Zugang zu den neuen Medien erleichtern und damit Kommunikation, Teilhabemöglichkeiten erleichtern und Vereinsamung vermeiden”, so der für Seniorenangelegenheiten zuständige Beigeordnete Guido Freidinger. „Wir haben daher schon im letzten Jahr den Kontakt zur Kampagne „Onlinerland Saar aufgenommen“, die kostenlose Tablet-Kurse für ältere Menschen anbietet“. In den Tablet-Kursen von Onlinerland Saar haben die Senior:innen vor Ort die Möglichkeit in die digitale Welt reinzuschnuppern, ein Tablet auszuprobieren sowie dessen Einsatzmöglichkeiten und Bedienelemente kennenzulernen.

Anzeige

Für die Kursbesucher gibt es also KEINE Teilnahmevoraussetzungen. Und so konnten vor wenigen Tagen 13 Teilnehmer in den Räumen der AWO in Blieskastel mit dem ersten Basiskurs der 5teiligen Kursreihe starten. Dort wurden sie gemeinsam von den Vorstandsvertreterinnen der AWO Blieskastel, Steffi Richter-Schneider und Kerstin Staab sowie dem Beigeordneten Guido Freidinger und der Behindertenbeauftragten Carmen Geraci begrüßt.

Das Kurs-Team der Kampagne Onlinerland Saar brachte die “facts” sehr verständlich rüber, die AWO-Frauen versüßten die Kurs-Pause mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee. “Ich freue mich, dass nun auch andere Stadtteile auf das Kursangebot von Onlinerland Saar zurückgreifen und Projektpartner der Kampagne werden”, so der Beigeordnete abschließend.

Bild: Guido Freidinger

„Getreu unserem Motto „Komm mit ins Internet“ bieten wir seit 17 Jahren Internet-Neulingen die Möglichkeit in unseren Basis- und Aufbaukursen die Welt des Internets und der Digitalisierung unter fachlicher Anleitung zu erkunden. Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt Blieskastel und der AWO und über die zahlreichen interessierten Kursbesucherinnen und Kursbesucher“, so die Projektleiterin der Kampagne Onlinerland Saar Kathrin Ziegler.

Die Kampagne Onlinerland Saar ist in Trägerschaft des Vereins MedienNetzwerk SaarLorLux e.V. und wird von der Landesregierung und der Landesmedienanstalt Saarland gefördert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelNeue Streetbuddys wurden in zwei Homburger Straßen aufgehängt
Nächster ArtikelRückenschmerz-Therapie: Um 84 Prozent gesteigerte Erfolgsquote

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.