Polizei Motorrad Unfall
Symbolbild
Anzeige

Am Donnerstag, 03.11.2022, kommt es um 15:47 Uhr im Kreuzungsbereich Heuduckstraße/Werderstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad (125 ccm). Durch den Verkehrsunfall wird der 16 Jahre alte Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt und muss intensivmedizinisch versorgt werden, die 47 Jahre alte Fahrerin des Pkw erleidet einen Schock. Die polizeiliche Verkehrsunfallaufnahme mit entsprechenden Verkehrsbeeinträchtigungen dauert knapp zwei Stunden an.

Wegen der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme war die Heuduckstraße kurzzeitig vollgesperrt. Im weiteren Verlauf wurde das Verkehrsaufkommen abwechselnd einseitig an der Unfallörtlichkeit vorbeigeleitet. Im Zuge dessen wurde ein 30 Jahre alter Polizeibeamter durch einen rücksichtslosen Fahrzeugführer mit einem roten Kastenwagen leicht verletzt, da dieser nicht auf die polizeilichen Anhaltesignale reagierte und es zur Kollision zwischen dem Kastenwagen und dem Polizeibeamten kam. Der Fahrzeugführer flüchtete zwar von der Tatörtlichkeit, konnte jedoch umgehend im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Ein Strafverfahren wird gegen den Fahrzeugführer eingeleitet.

Anzeige

Teile der Verkehrsunfallaufnahme sowie der medizinischen Versorgung der beiden Unfallbeteiligten wurde durch einen Passanten verbotswidrig mit seinem Handy gefilmt. Dieser wurde auf sein strafbares Fehlverhalten aufmerksam gemacht, war in diesem Zusammenhang jedoch alles andere als einsichtig. Auch in diesem Fall kommt es zur Einleitung eines Strafverfahrens.

Die Polizei führt entsprechende Strafverfahren und Ermittlungen und sucht Zeuginnen / Zeugen des Vorfalls. Wer sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt zu melden (0681/9321-233).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelKulturelle Leuchttürme: Kulturtouristische Großprojekte werden erneut gefördert
Nächster ArtikelFahrgast ignoriert Maskenpflicht und attackiert Busfahrerin

1 Kommentar

  1. Es wird Zeit die Exekutive aufzustocken, damit man den irren zeigen kann wo der Hase hin läuft. Und Saarbrücken wieder Image gewinnt, wie es um Saarbrücken bestellt ist höre ich wöchentlich. Auch ich bin dort nur wenn es unbedingt sein muss.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.