Start Kultur&Gesellschaft Saarpfalz-Kreis | Landschaften wollen „Deutschlands schönstes Naturwunder 2018“ werden

    Saarpfalz-Kreis | Landschaften wollen „Deutschlands schönstes Naturwunder 2018“ werden

    Das Orchideengebiet Gersheim - Bild: Wolfgang Henn

    Die Saarschleife und das Orchideengebiet Gersheim brauchen jede Stimme: Beide saarländische Landschaften sind bei der Wahl zu „Deutschlands Naturwunder 2018“ nominiert. Gemeinsam rufen die Heinz-Sielmann-Stiftung sowie EUROPARC Deutschland e.V. bereits zum neunten Mal zur Naturwunderwahl auf.

    Mit dem Wettbewerb möchten die beiden Organisationen auf die Gefährdung der Biologischen Vielfalt und die Bedeutung von Schutzgebieten für den Erhalt der Natur aufmerksam machen. Dieses Jahr lautet das Motto „Letzte Refugien für bedrohte Insekten“. Zur Wahl stehen 18 Lebensräume für Wildbienen, Käfer und andere Insekten in den Nationalparks, Biosphärenreservaten, Naturparks und Wildnisgebieten in Deutschland. Als Dankeschön fürs Wählen werden unter allen Teilnehmern Preise verlost.

    Die Saarschleife – Bild: Wolfgang Staudt ( CC BY 2.0 – Keine Änderungen – https://www.flickr.com/people/wolfgangstaudt )

    Die Saarschleife gilt als nationales Geotop und liegt im Naturpark Saar-Hunsrück. Geomorphologisch handelt es sich bei der Saarschleife um ein tiefes Kerb- bis Kerbsohlental, das von bis zu 200 Meter hohen Steilhängen umrahmt wird. Wie ein Mosaik wechseln sich offene, trockene und besonnte sowie geschlossene, feuchte und schattige Laubwaldgesellschaften mit großflächigen Blockkrüppelwäldern und Eichenwäldern entlang der Saar ab.

    Die Infostation auf dem Orchideenpfad im Orchideengebiet Gersheim – Foto: Wolfgang Henn

    Mitten im Biosphärenreservat Bliesgau befindet sich das Orchideengebiet Gersheim. Hier kann nahezu die Hälfte der in Deutschland vorkommenden 60 Orchideenarten bewundert werden. Der Grund: Die Muschelkalkböden sind ideal für diese Orchideen. Ihnen folgen viele hochspezialisierte und bedrohte Insektenarten. Der im vergangenen Jahr eingerichtete „Orchideenpfad“ zeigt die besonderen Arten auf und warum sie ausgerechnet an diesem Standort vorkommen. Neben Orchideen stellt der Lehrpfad auch die hier beheimateten Schmetterlinge, Vögel und Heuschrecken vor.

    Die Abstimmung über das schönste Naturwunder läuft ab sofort bis zum 2. September unterwww.sielmann-stiftung.de/naturwunder/. Dort können Naturfreunde für ihren Favoriten abstimmen.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Bitte kommentieren sie.
    Bitte geben sie ihren Namen ein.