„Bei der Weiterentwicklung des CISPA gehe ich voll aufs Ganze, denn wir stehen in direkter Konkurrenz zu Universitäten wie Stanford und Berkeley. Das Ziel ist, die international herausragende Position des CISPA in Forschung, Transfer und Innovation mit hochmoderner, oft revolutionärer Grundlagenforschung und innovativer anwendungsorientierter Forschung weiter auszubauen und als weltweites Vorzeigezentrum zu positionieren“, sagte Ministerpräsident Tobias Hans.

Die saarländische Innovationsstrategie baue konsequent auf vorhandenen Stärken auf und nutzte bestehende Strukturen in der saarländischen Forschungslandschaft. Neben dem DFKI und dem CISPA befinden sich in räumlicher Nähe noch zwei Max-Planck-Institute für Informatik und Softwaresysteme. „Ich will das Saarland zur Herzkammer Europas im Bereich der Cybersicherheit entwickeln“, sagte Ministerpräsident Tobias Hans.

Im Anschluss an seine Rede besuchte Ministerpräsident Tobias Hans im Rahmen eines Rundgangs, neben dem Stand des Helmholtz-Zentrums CISPA, auch weitere Unternehmen aus dem Bereich der IT-Sicherheit und die Start-up-Area, in welcher mehrere neu gegründete Unternehmen ihre Forschung und Entwicklung zum Thema Cybersicherheit präsentierten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.